Februar 2016

«Der Fluglärm würde bloss verzettelt» (TA)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 26.02.2016 - 17:36
Für Dübendorfs Stadtpräsident Lothar Ziörjen macht es keinen Sinn, die Businessfliegerei vom Flughafen Zürich auf den Dübendorfer Flugplatz umzulagern.

Der Bundesrat überlegt sich, die Geschäftsfliegerei vom Flughafen Zürich auf den stillgelegten Flugplatz Dübendorf umzulagern. Was sagen Sie als Dübendorfer Stadtpräsident zum Luftfahrtpolitischen Bericht 2016 von gestern?

Bund will sich bei den Landesflughäfen mehr einmischen (VFSN)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 26.02.2016 - 12:26
Mit Befremden nimmt der VFSN zur Kenntnis, dass der Bund die Ansicht vertritt, bei der Leistung und Kapazität der Landesflughäfen bestehe ein dringender Handlungsbedarf, welcher nur mit stärkerer Einflussnahme des Bundes gewährleistet werde.   Die Anbindung des Zürcher Flughafens an die Welt ist ausgezeichnet. Die Kapazität genügt für die aktuellen Flugbewegungen. Dass der Betrieb des Flughafens Kloten sicher ist, wird von allen Seiten immer wieder beteuert. Trotz wiederholt völlig überrissener Prognosen, ist die Anzahl der Flugbewegungen in den letzten zehn Jahren nicht angestiegen.

«Wir sind froh, dass Zürich nicht entmachtet wird» (TA)

Publiziert von VFSNinfo am Do., 25.02.2016 - 17:36
Regierungsrätin Walker Späh ist zufrieden mit dem neuen luftfahrpolitischen Bericht und glaubt, dass ihr Protest in Bern gewirkt hat.

Gegen die erste Version des luftfahrtpolitischen Berichts sind Sie Sturm gelaufen. Was sagen Sie jetzt zur überarbeiteten Fassung?
Es ist erfreulich, dass der Bundesrat keine referendumsfähigen Bundesbeschlüsse mehr vorsieht. Die Schweiz wird also nicht gegen den Willen Zürichs über die Zukunft des Flughafens abstimmen können. Ich glaube, die engagierte Intervention der Zürcher Regierung hat sich in dieser Sache ausbezahlt.

Luftfahrt als wichtigen Pfeiler der Schweizer Verkehrspolitik stärken (BAZL)

Publiziert von VFSNinfo am Do., 25.02.2016 - 17:35
Die Luftfahrt ist für Bevölkerung und Wirtschaft zentral. Aufgabe des Bundes ist es, Rahmenbedingungen zu schaffen, um eine gute internationale Anbindung der Schweiz beizubehalten und ein hohes Sicherheitsniveau zu gewährleisten. Im neuen, gestern verabschiedeten luftfahrtpolitischen Bericht legt der Bundesrat dar, wie sich das Umfeld verändert hat und wie er dafür sorgen will, dass die Schweizer Luftfahrt wettbewerbsfähig bleibt.

Swiss nimmt dank schwerem Handgepäck viel Geld ein (Der Bund)

Publiziert von VFSNinfo am So., 14.02.2016 - 20:20
Passagiere überladen immer häufiger ihr Handgepäck. Die Swiss verlangt dafür am Gate eine Gebühr von 55 Franken. Für die Airline hat diese Entwicklung auch Nachteile.

Auf Europaflügen können Passagiere mit wenig Gepäck bei der Swiss sparen. Seit Juni bietet die Airline die Billig-Kategorie Economy light an. Der Fluggast fliegt dabei nur mit Handgepäck. Dieses darf ein Gewicht von acht Kilogramm nicht überschreiten. Wer dennoch zu viel dabei hat, bezahlt für ein zusätzliches Gepäckstück online 19 Franken. Bemerkt man das Übergewicht erst am Flughafen, wird es teurer.

EU will Airlines die Subventionen kürzen (20min)

Publiziert von VFSNinfo am So., 14.02.2016 - 20:11
Airlines sollen weniger EU-Geld bekommen. Ein Gesetzesentwurf enthält auch eine Klausel zu fairem Wettbewerb. Diese wäre schlecht für Golf-Airlines wie Emirates.

Die EU möchte den Airlines die Subventionen stark kürzen. Sie strebt einem Gesetzentwurf zufolge eine deutliche Begrenzung der öffentlichen Gelder für die Fluggesellschaften an, schreibt die «Wirtschaftswoche». Ein entsprechender Gesetzesentwurf beinhalte auch eine Klausel für fairen Wettbewerb.

Meinungs-Journalismus im Tages Anzeiger in Reinkultur (Leserbriefe)

Publiziert von VFSNinfo am Mo., 08.02.2016 - 21:31
Die folgenden drei Leserbriefe zur unsäglich einseitigen wie unsachlichen "Berichterstattung" des Tages-Anzeigers zu den Südstarts geradeaus wurden selbstverständlich nicht veröffentlicht. Wir umgehen die Zensur und stellen sie hier in Netz. In einer völlig einseitige Weise und ohne jedes ausgewogene Wenn und Aber zieht Ihre Redaktorin Pia Wertheimer über die klare und nachvollziehbare Sachdarstellung von Regierungsrätin Frau Walker Späh als Repräsentantin unseres ganzen Kantons und dessen Gesamtinteresse her. Sie stellt die Vertretung unseres Kantons als entscheidungsunfähig dar.

«Südstarts geradeaus sind längst fällig» (TA)

Publiziert von VFSNinfo am Do., 04.02.2016 - 20:10
Für Daniel Weder, Chef der Flugsicherung Skyguide, muss der Flughafen Zürich dringend die Verspätungen abbauen.

Mit Daniel Weder (Nürensdorf) sprach Pia Wertheimer (Niederglatt)

Der abgetretene Swiss-Chef Harry Hohmeister wirft Skyguide vor, zusätzliche Sicherheitsabstände zwischen an- und abfliegenden Maschinen eingebaut zu haben. Diese würden den Flugbetrieb in Zürich erschweren.