Dezember 2010

Besiedeltes Gebiet besser schützen (PL)

Publiziert von VFSNinfo am Di., 28.12.2010 - 06:31
Die An- und Abflugkarten des Engadin Airport müssen überarbeitet werden. Diese und andere Massnahmen sollen für mehr
 Sicherheit sorgen. Auch für die Bevölkerung.

Was genau zum Absturz und zum Tod der beiden Piloten des Jet-Flugzeugs am Sonntag vor einer Woche in Bever geführt hat, wird zurzeit vom Büro für Flugunfalluntersuchungen (BfU) geprüft. Wie immer bei Unfällen nahe besiedelter Gebiete stellt sich die Frage nach der Sicherheit der Menschen, die dort wohnen und einem solchen Unglück schutzlos ausgeliefert sind.

Das Ergebnis dürfte kaum überraschen! (VFSN)

Publiziert von VFSNinfo am Sa., 25.12.2010 - 10:35
Das BAZL bildet eine Arbeitsgruppe um die Ausnahmebewilligungen die sich der Flughafen selber erteilt hat auf ihre Angemessenheit zu begutachten.
Neben dam BAZL sind der Flughafen (Erteilter der Ausnahmen), Fluggesellschaften (Profiteure der Ausnahmen) und der Kanton Zürich (Hauptaktionär) in dieser Arbeitsgruppe vertreten.
Und wo ist die betroffene Bevölkerung? Warum bekommen die Betroffenen in dieser Arbeitsgruppe keine Stimme?

90 Nachtflüge alleine im Dezember (TA)

Publiziert von VFSNinfo am Do., 23.12.2010 - 23:35
Das Bazl überwacht künftig die Ausnahmebewilligungen für Starts und Landungen während der Nachtruhe genauer. Der Wintereinbruch hat in diesem Monat zu zahlreichen ausserplanmässigen Flügen geführt.

Seit Ende Juli 2010 gilt am Flughafen Zürich eine um eine Stunde verlängerte Nachtruhe. Gestartet und gelandet werden darf seither nur noch bis 23 Uhr, in Ausnahmefällen bis 23.30 Uhr. Vorher durften die Maschinen bis Mitternacht ankommen oder abfliegen.

BAZL richtet Monitoring für Nachtflüge in Zürich ein (BAZL)

Publiziert von VFSNinfo am Do., 23.12.2010 - 11:40
Bern, 23.12.2010 - Das BAZL will die Anwendung von Ausnahmen für Landungen und Starts am Flughafen Zürich nach Betriebsschluss eng begleiten. Zu diesem Zweck hat das Amt ein Monitoring eingerichtet.

Seit Ende Juli 2010 gilt am Flughafen Zürich eine verlängerte Nachtruhe. Flugzeuge dürfen neu noch von 6 bis 23 Uhr landen und starten, bei Verspätungen bis 23.30 Uhr. Zuvor war der Betriebsschluss auf 24 Uhr respektive 00.30 Uhr festgelegt. Damit verfügt der Flughafen Zürich über eine der strengsten Nachtflugregelungen in Europa.

Roche-Managern droht Flugverbot (TA)

Publiziert von VFSNinfo am Mi., 22.12.2010 - 07:13
Der Pharmakonzern verzeichnet eine Zunahme von Geschäftsflügen und entsprechenden Kosten.

Innerhalb nur eines Jahres ist bei Roche die Flugkilometerzahl um 20 Prozent auf insgesamt 160 Millionen Kilometer gestiegen. Entsprechend haben die Flugkosten beim Pharmakonzern seit dem zweiten Halbjahr 2009 von 48 auf 58 Millionen Franken zugenommen. «Manchmal habe ich das Gefühl, dass das Reisen zu exzessiv gehandhabt werde», findet Martin Studer, Chef des Umweltschutzes bei Roche.

Voraussichtlich nur wenige betroffen

Übel? Chance? Die zwei Medaillenseiten von Zürich-Kloten (s-b)

Publiziert von VFSNinfo am Do., 09.12.2010 - 13:19
27 Ja-Stimmen, fünf Enthaltungen – und eine gewichtige Nein-Stimme:   Anders als die Sprecher aller anderen Donaueschinger Gemeinderatsfraktionen und anders als viele Gemeinderäte hat Michael Klotzbücher, Sprecher der FDP/FW-Fraktion im Stadtparlament, einer von der CDU beantragten Resolution in Sachen Flugbelastung durch den Flughafen Zürich-Kloten die Unterschrift verweigert. Wenn das Schreiben demnächst an das Land Baden-Württemberg und an die Bundespolitiker in Berlin geht, spricht Donaueschingen also nicht mit einer Stimme.

Worum geht’s?