August 2015

Monatsrückblick August 2015 (VFSN)

Publiziert von VFSNinfo am Sa., 29.08.2015 - 13:23
Liebe Mitglieder

Die gute Nachricht: Das leidige Thema Fluglärmverteilung ist vom Tisch. Und nun die schlechte: Allerdings nur unter der Voraussetzung, dass der Fluglärm komplett auf den dicht besiedelten Süden konzentriert wird, z.B. durch 16 Stunden Südstarts geradeaus.

Die wichtigsten News:

Stimmrechtsbeschwerde betreffend den Innovationspark Dübendorf (VFSN)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 28.08.2015 - 21:56
Das Forum Flughafen Dübendorf versucht den Innovationspark zu verhindern mit dem vorgeschobenen Argument:   Dem Flugplatz drohe mit dem Innovationspark eine grossflächige Zubetonierung mit erheblichen Auswirkungen auf das tierische und pflanzliche Leben. Ausserdem sei mit erheblich mehr Verkehr und Lärm zu rechnen.

Allgemein bekannt ist, dass das Forum Flughafen Dübendorf die Pläne für einen möglichst grossen Flughafen in Dübendorf unterstützt.

Christian Hegner wird neuer Direktor des Bundesamts für Zivilluftfahrt (UVEK)

Publiziert von VFSNinfo am Mi., 19.08.2015 - 22:34
Der Bundesrat hat heute Christian Hegner zum neuen Direktor des Bundesamts für Zivilluftfahrt (BAZL) ernannt.  Der 54-jährige Maschineningenieur ETH ist seit 2005 Vizedirektor des Amts und Leiter der Abteilung Sicherheit Flugtechnik. Er übernimmt die Nachfolge von Peter Müller, der Ende Dezember 2015 in den Ruhestand treten wird. Zu den wichtigsten Aufgaben des neuen Direktors gehört die Weiterentwicklung der Luftfahrtpolitik und der Sicherheitsaufsicht. Hegner wird seine neue Funktion am 1. Januar 2016 antreten.

Diskussion über Risiko nötig (Leserbriefe TA)

Publiziert von VFSNinfo am Do., 13.08.2015 - 21:15
Einmal mehr wird mit Südstarts über der «reichen» Goldküste mehr Sicherheit suggeriert und eine «gerechtere» Lärmverteilung impliziert. Dabei betreffen Südstarts bzw. -anflüge primär Opfikon (16400 Einwohner), Wallisellen (14800 E.), Schwamendingen (29500 E.) und teilweise Dübendorf (25700 E.). Mit einem Steuerfuss unter 100 Prozent werden einzig Zumikon, Uetikon a.S. und Männedorf direkt überflogen. Die Goldküste im engeren Sinn wird zu keiner Zeit von Südstarts und -anflügen tangiert.

Wir müssen über Flugsicherheit reden! (TA)

Publiziert von VFSNinfo am Do., 13.08.2015 - 12:14
Über den Fluglärm wird weit mehr debattiert als über die Flugsicherheit. Diese gilt als selbstverständlich. Aber das könnte ein Trugschluss sein.

Eigentlich ist es ein Missverhältnis. Während der Streit um den Fluglärm weit über Zürich hinaus emotional geführt wird, herrscht weitgehend Funkstille, was die Flugsicherheit angeht. Nach mehr Ruhe wird aus allen Himmelsrichtungen laut gerufen. Der Streit lässt sich, gerade in einem Wahljahr, politisch gut bewirtschaften.

Aufregung um Südstarts geradeaus (NZZ)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 07.08.2015 - 21:50
Strittige Aussage des Bazl-Chefs

Der Bazl-Chef soll laut einem Zeitungsbericht Südstarts geradeaus fordern – ganztags. Das sorgt für geharnischte Reaktionen und provoziert ein Dementi.

Es sind Nuancen, die im Fluglärmstreit die Wogen hochgehen lassen. Jüngstes Beispiel dafür ist ein Interview des «Tages-Anzeigers» mit Peter Müller, Direktor des Bundesamts für Zivilluftfahrt (Bazl).

Bazl-Chef will Pistenverlängerung (NZZ)

Publiziert von VFSNinfo am Do., 06.08.2015 - 20:58
Die Piste 28 am Flughafen Zürich ist ein «ausgewiesener Risikofaktor». Das sagt Peter Müller, Direktor des Bundesamtes für Zivilluftfahrt.   Sicherheit im Flugverkehr habe zwar höchste Priorität, die nötigen Betriebskonzepte wie etwa der Südstart müssten aber auch politisch akzeptiert sein.

jow. «Die Piste 28 ist ein ausgewiesener Risikofaktor, weil sie kurz ist.

Bazl-Direktor sorgt mit Aussage zu Südstarts für Irritationen (ZSZ)

Publiziert von VFSNinfo am Do., 06.08.2015 - 20:37
Am meisten Sicherheit gebe es am Flughafen Zürich, wenn den ganzen Tag Südstarts über Zürich und die Zürichseeregion geflogen würden. Mit solchen Aussagen empört der Direktor des Bundesamts für Zivilluftfahrt lokale Politiker.

Bevor er Ende Jahr in Pension geht, liefert Peter Müller noch einen Knaller. In einem Interview im «Tages-Anzeiger» sprach sich der Direktor des Bundesamts für zivilluftfahrt (Bazl) gestern für die Südstarts geradeaus über Zürich und die Zürichseeregion aus. So sagt er, dass man mit Südstarts geradeaus den ganzen Tag ein Maximum an Sicherheit erreiche.