Januar 2010

Bern übertölpelt Zürich (Sonntagszeitung)

Publiziert von VFSNinfo am So., 31.01.2010 - 15:39
Der nationale Innovationspark soll nach Biel - Dübendorf ZH gerät ins Abseits

Bern Zürich sieht sich gerne als Motor der wirtschaftlichen und technologischen Entwicklung des Landes. Doch jetzt riskiert der Kanton, das Rennen um die wirtschaftlich wichtige Ansiedlung von Forschungs- und Produktionsstätten im Bereich der neuen Technologien gegen das als «Landwirtschafts- und Beamtenkanton» verschrieene Bern zu verlieren.

GV VFSN: 22. März 2010

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 29.01.2010 - 09:28
VFSN-GV, Montag, 22. März 2010, 19:30 Uhr, Zwicky-Fabrik

Sie glauben kaum, was im 2009 alles gelaufen und "geschneisert" wurde!Lassen Sie sich an der GV auf den neuesten Stand bringen.
  • Jahresbericht des Präsidenten
  • Der SIL Schlussbericht uns seine Konsequenzen
  • News zum Konstruktiven Referendum des VFSN
  • Gastredner: Lothar Ziörjen

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme
Der Vorstand

Bundesrat Moritz Leuenberger spricht vor süddeutschen Wirtschaftsvertretern (UVEK)

Publiziert von VFSNinfo am Do., 28.01.2010 - 14:26
Bern, 28.01.2010 - Bundesrat Moritz Leuenberger wird morgen Freitag am Neujahrsempfang der Industrie- und Handelskammern Ulm und Bodensee-Oberschwaben eine Ansprache halten.   Darin wird er betonen, wie wichtig die Pflege der freundschaftlichen Beziehungen zwischen der Schweiz und Deutschland sei, da sie als Nachbarn Verantwortung trügen für das Wohlergehen des anderen.

Dübendorf kämpft weiter gegen Fluglärm (ZOL)

Publiziert von VFSNinfo am Mi., 27.01.2010 - 21:26
Unterstützung für Weiterzug ans Bundesgericht

Die Stadt Dübendorf unterstützt den Weiterzug der Beschwerde gegen das Flughafen-Betriebsreglements an das Bundesgericht.

Das Fluglärmforum Süd rechne sich in verschiedenen Punkten Chancen auf eine erfolgreiche Beschwerdeführung vor Bundesgericht aus, schreibt die Stadt Dübendorf.
Sie hält deshalb den Weiterzug an das Bundesgericht aus Konsequenzgründen gegenüber den Einwohnerinnen und Einwohnern der betroffenen Gemeinden für nötig. Der Stadtrat hat beschlossen, die Beschwerde beim Bundesgericht zu unterstützen

Recht auf Fluglärm-Entschädigung? (NZZ)

Publiziert von VFSNinfo am Mo., 25.01.2010 - 12:15
Bundesgericht gibt dreizehn Liegenschaftsbesitzern Recht

Der Kreis der fluglärmgeschädigten Hausbesitzern könnte sich ausweiten. Das Bundesgericht hat dreizehn Klägern Recht gegeben und ihre Klagen an die Eidgenössische Schätzungskommission zurückgewiesen.

(sda) Dreizehn Liegenschaftsbesitzer um den Flughafen Zürich haben vor Bundesgericht Recht erhalten. Die Eidg. Schätzungskommission muss in diesen Fällen zusätzlich prüfen, ob ein Anspruch auf Lärmentschädigung für direkte Überflüge besteht.

Jetzt ist es vorbei mit Billigfliegen (TA)

Publiziert von VFSNinfo am So., 24.01.2010 - 18:24
Über Jahre hinweg haben sich Fluggesellschaften mit günstigen Tickets gegenseitig unterboten. Jetzt ist laut Experten die Talsohle erreicht: Selbst Ryanair muss nun teilweise die Preise erhöhen.

Fliegen wird künftig nicht mehr billiger, sondern teurer. Mit dem Preiskampf im vergangenen Jahr haben sich die Fluggesellschaften in eine Sackgasse manövriert: Wenn sie aus den roten Zahlen kommen wollen, müssen sie nach Einschätzung von Experten höhere Ölpreise, steigende Flughafengebühren und bald auch Klimaabgaben an ihre Kunden weitergeben.

Antworten von Andres Türler

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 22.01.2010 - 09:01

Die Flughafen Zürich AG fordert im Rahmen des SIL Prozesses den Südstart Straight 16.Unterstützen Sie diese Forderung?
Nein

Das Hauptargument für Ihr ja/nein?
Es kann nicht sein, dass über stark besiedeltes Gebiet regelmässig Flugzeuge starten. Dies einerseits wegen der starken Lärmbelastung, anderseits aber auch aus Sicherheitsgründen..

Antworten von Markus Knauss

Publiziert von VFSNinfo am Do., 21.01.2010 - 14:13

Die Flughafen Zürich AG fordert im Rahmen des SIL Prozesses den Südstart Straight 16.Unterstützen Sie diese Forderung?
Nein

Das Hauptargument für Ihr ja/nein?
Der Flughafen Zürich darf nicht grenzenlos wachsen. Deshalb bin bin ich vehement gegen Massnahmen, die zu einer weiteren Effizienzsteigerung und damit zu mehr Flugbewegungen führen.