Oktober 2006

Flughafen Zürich: Deutschland und die Schweiz suchen gemeinsam nach Lösungen (BAZL)

Publiziert von VFSNinfo am Di., 31.10.2006 - 14:21
Bern, 31.10.2006 - Bundespräsident Moritz Leuenberger, der deutsche Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee, die Zürcher Regierungsrätin Rita Fuhrer und Heribert Rech, Innenminister des Bundeslandes Baden-Württemberg, sind bei ihrem Treffen in Berlin übereingekommen, neue Wege für eine Lösung der Probleme rund um den Flughafen Zürich zu beschreiten.

Ausdauernde und anständige Schneiser (NZZ)

Publiziert von VFSNinfo am Di., 31.10.2006 - 06:46
Seit drei Jahren wird der Flughafen von Süden angeflogen, seit drei Jahren warten die Anwohner auf ein Urteil über die Rechtmässigkeit des Anflugverfahrens. Der Unmut über die hektisch eingeführten Südanflüge ist deshalb immer noch gross. Auch nach über 1000 Tagen Südanflug ist kein Ermatten des Widerstands zu spüren.

Drei Jahre Südanflüge - Der Widerstand ist ungebrochen (Medienmitteilung VFSN)

Publiziert von VFSNinfo am Mo., 30.10.2006 - 11:11
Mehr als 400 Menschen haben sich um 6 Uhr morgens beim Forchdenkmal versammelt um einmal mehr ihrem Unwillen über die rechtswidrigen Südanflüge Ausdruck zu verleihen. Sie fordern, dass der gekröpfte Nordanflug als Ersatz für die Südanflüge und die zusätzlichen Ostanflüge endlich eingeführt wird. Sie sind erbittert über die systematische Rechtsverzögerung ihrer seit Jahren hängigen Beschwerden und sie haben jedes Vertrauen in den Rechtsstaat verloren.

Die Forderung nach einer raschen Einführung des gekröpften Nordanfluges wurde von den Rednern unterstützt.

«Korrektes Verhalten nimmt man in Zürich nicht wahr» (Leserbriefe TA)

Publiziert von VFSNinfo am Sa., 28.10.2006 - 10:49

Südanflug-Gegner überschreiten Grenzen von Anstand und Recht, TA vom 26. 10., Leserforum vom 27. 10. und 31.10.2006

Anständige Aktionen.
Die inakzeptablen verbalen Entgleisungen einzelner Fluglärmgeplagter  im Süden, die ihre Emotionen nicht im Griff haben und sich im Ton verfehlt haben, werden zu einer gross angelegten Diffamierung aller Südanfluggegner emporstilisiert. Bisher waren alle öffentlichen Aktionen der Südanflugopfer wohl geordnet und anständig.
MARTIN GROSSENBACHER EBMATINGEN

 

«Zeichen der Frustbewältigung, von Ohnmacht und Verzweiflung» (Leserbriefe TA)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 27.10.2006 - 13:42

EXPRESS
«Zeichen der Frustbewältigung, von Ohnmacht und Verzweiflung»

Südanflug-Gegner überschreiten Grenzen von Anstand und Recht, TA vom 26.10.2006

Der VFSN bedauert die unzulässige, pauschale Verurteilung von Tausenden von Südanfluggegnern, die seit Jahren anständig und legal für ihre Anliegen einstehen. Viele Leserbriefschreiber sind gleicher Meinung: