Februar 2014

Morf verreist (NZZ)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 28.02.2014 - 17:45
Der Präsident des «Vereins Flugschneise Süd – Nein» tritt zurück

Thomas Morf hat als oberster Südschneiser in den letzten zwölf Jahren die Zürcher Flughafenpolitik mitgeprägt. Für die einen ist er ein sturer Egoist, für die anderen ein unermüdlicher Kämpfer. Nun verreist er – ohne Termin für die Rückkehr.

Andreas Schürer

Wechsel an VFSN Spitze (VFSN)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 28.02.2014 - 08:31
Nach 12 Jahren als Präsident des Verein Flugschneise Süd - NEIN wird Thomas Morf an der GV vom 4. März zurücktreten.

Bereits vor zwei Jahren hat der Mitbegründer und langjährige Präsident des VFSN die Mitglieder informiert, dass er an der GV 2014 zurücktreten werde. Diese lange Übergangszeit stellte sicher, dass sein Know how weitergegeben werden konnte. Thomas Morf ist überzeugt, dass der VFSN auch weiterhin gegen die Wachstumsgier der Aviatikindustrie kämpfen wird. Die nächste Kampagne gegen die geplanten Südstarts Straight ist bereits in Vorbereitung.

Monatsrückblick Februar 2014 (VFSN)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 28.02.2014 - 08:27
Liebe Mitglieder

Gemeindepolitiker müssen sich mit vielen Themen befassen - wir sind die Spezialisten in Sachen Fluglärm. Deshalb führt der VFSN spezielle Infoabende für alle Kandidatinnen und Kandidaten der Gemeindewahlen durch.

Die wichtigsten News:
  • Die gemäss eigenen Angaben aufgelöste „Bürgerinitiative“ leidet immer mehr unter Wahnvorstellungen: «Dem Reißwolf übergeben» (BZ).

«Längere Nachtruhe wäre fatal» (ZOL)

Publiziert von VFSNinfo am So., 23.02.2014 - 21:17
Der Flughafen steht vor grossen Herausforderungen.Er will die Pisten verlängern und braucht dazu das Vertrauender Bevölkerung. Er will genügend Mieter finden, um endlichmit dem Bau des Milliardenprojekts The Circle starten zu können. Flughafen-CEO Thomas Kern sagt, wie er diese Ziele erreichen will.

INTERVIEW: BENJAMIN GEIGER, HEINZ ZÜRCHER UND ANDREAS FREI

Bundesrätin Leuthard erörterte mit deutschen Amtskollegen Verkehrs- und Energiethemen (UVEK)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 21.02.2014 - 22:27
Bundesrätin Doris Leuthard weilte heute auf Arbeitsbesuch in Berlin und traf sich dabei mit Vizekanzler Sigmar Gabriel, der dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie vorsteht, sowie dem deutschen Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt. Bei den Gesprächen ging es um Bahnthemen, den Flugverkehr sowie um Energiefragen.

Bundesrätin Doris Leuthard besprach mit dem deutschen Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt verschiedene Bahnthemen.

BAZL bewilligt nächtliche Messflüge am Flughafen Zürich für das Jahr 2014 (BAZL)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 21.02.2014 - 22:26
Der Flughafen Zürich erhält die Möglichkeit, im laufenden Jahr drei Serien von Messflügen ausserhalb der Betriebszeiten durchführen zu lassen.   Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) hat ein entsprechendes Gesuch der Flughafen Zürich AG genehmigt. Die Messflüge finden von Ende Februar bis Anfang März, Anfang Juni und von Ende August bis Anfang September statt.

Die internationalen Luftfahrt-Normen sehen vor, dass die Funktionalität und Genauigkeit von Navigationsanlagen auf Flughäfen zweimal jährlich überprüft werden müssen.

Stiftung gegen Fluglärm verlangt Westanflüge (StgFl)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 21.02.2014 - 22:24
„Aargau Connection“ verhindert Lösung der Vernunft – Lägern ist kein Hindernis.

Die vor über zehn Jahren geforderte Westanflugpiste 10 am Flughafen Zürich kann die Fluglärmproblematik entspannen und die Kantone Thurgau, St. Gallen und Zürich von Fluglärm entlasten. Sie erlaubt einen weitgehend kreuzungsfreien Betrieb und verhindert auch die von der Zürcher Bevölkerung gefürchteten Südstarts „straight". Dies ist die Auffassung der Stiftung gegen Fluglärm, die sich für die Interessen des Flughafens Zürich sowie der Anliegerkantone und ihrer Bevölkerung einsetzt.

BAZL legt Lärmberechnung für den Flughafen Zürich öffentlich auf (BAZL)

Publiziert von VFSNinfo am Di., 18.02.2014 - 19:52
Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) wird in vier betroffenen Gemeinden rund um den Flughafen Zürich Unterlagen zur neu berechneten Fluglärmbelastung öffentlich auflegen. Diese sind noch Bestandteil des vorläufigen Betriebsreglementes des Flughafens Zürich.

In seinem Entscheid vom  März 2005 über das sogenannte vorläufige Betriebsreglement (vBR) für den Flughafen Zürich hatte das BAZL die zulässigen Lärmimmissionen des Flughafens festgelegt. Aufgrund von Beschwerden ordnete das Bundesgericht  im Dezember 2010 Änderungen am genehmigten Betriebsreglement an.

Infoveranstaltung für Politiker (VFSN)

Publiziert von VFSNinfo am So., 16.02.2014 - 20:36
Wir sind langjährige Spezialisten bezüglich Flugverkehr und seine Auswirkungen, positive wie negative, auf die Regionen südlich des Flughafens.  Unsere knapp 5200 eingetragenen Mitglieder und Spender, sowie unsere Sympathisanten stellen zudem ein nicht zu unterschätzendes Wählerpotential dar.

Sind Sie sich bewusst, dass die Südstarts Straight ganztägig (16 Std.) geplant sind und unsere Region nicht nur mit einem Lärmteppich zudecken, sondern damit auch die bauliche Entwicklung der Gemeinden nachhaltig negativ beeinflussen?