Januar 2014

«Dem Reißwolf übergeben» (BZ)

Publiziert von VFSNinfo am Di., 28.01.2014 - 14:13
Bürgerinitiative gegen Flugverkehrsbelastung fordert Minister auf, neuen Vertrag auszuhandeln.

KREIS WALDSHUT /KREIS KONSTANZ (BZ). Mit einem Offenen Brief hat sich die Bürgerinitiative gegen Flugverkehrsbelastung im Landkreis Konstanz e.V. an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt gewandt. Darin fordert sie, den bestehenden Vertrag zu vernichten und einen ganz neuen mit der Schweiz auszuhandeln.

Monatsrückblick Januar 2014 (VFSN)

Publiziert von VFSNinfo am Di., 28.01.2014 - 09:03
Liebe Mitglieder

Die Stadt Zürich spielt eine wichtige Rolle bei der Verhinderung der geplanten Südstarts straight. Deshalb ist es wichtig, wer in den Stadtrat gewählt wird!

Die wichtigsten News:

WEF-Flüge direkt nach Dübendorf (TA)

Publiziert von VFSNinfo am Mo., 27.01.2014 - 20:30
Prominente Ausländer sollen für das WEF künftig direkt über Dübendorf in die Schweiz einreisen. SP, Grüne, Grünliberale und BDP kritisieren diese Pläne als «Türöffner» für die zivile Nutzung des Flugplatzes.

Jedes Jahr während des Weltwirtschaftsforums in Davos fliegen rund dreissig Privat- und Geschäftsflieger leer von Zürich nach Dübendorf und zurück. Grund für die Leerflüge: Die Passagiere müssen in Zürich durch Zoll- und Sicherheitskontrolle; um die Flugzeuge während des WEF in Zürich parkiert zu lassen, fehlt aber der Platz.

Flughafen Zürich verzichtet ab Februar auf «Lärmfünfliber» (NZZ)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 24.01.2014 - 22:24
Die Gebühren für abfliegende Passagiere am Flughafen Zürich sinken ab Februar dieses Jahres leicht. Aufgrund der Verfügung des Bundesamts für Zivilluftfahrt (BAZL) über die Flugbetriebsgebühren vom November 2013, werde der «Lärmfünfliber» ab dem 1. Februar 2014 nicht mehr erhoben, teilte der Flughafen Zürich am Freitag mit.

Unternehmer aus Südbaden und Nordschweiz fordern Anschluss an globale Märkte (Südkurier)

Publiziert von VFSNinfo am Do., 23.01.2014 - 22:54
Kreis Waldshut - Unternehmerinitiative Wirtschaftsraum DCH appelliert an den neuen deutschen Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt, die Wirtschaftsregion zukunftsfähig zu halten.

Die Unternehmerinitiative Wirtschaftsraum DCH hat den neuen deutschen Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt, in einem offenen Brief aufgefordert, bestehende infrastrukturelle Probleme in der Wirtschaftsregion Südbaden-Nordschweiz so rasch als möglich zu beseitigen. Dies schreibt die Initiative in einer Pressemitteilung.

Südstart Straight und Wahlkampf in der Stadt Zürich (VFSN)

Publiziert von VFSNinfo am So., 19.01.2014 - 20:20
Der VFSN hat den Kandidatinnen und Kandidaten 4 Fragen zum Südstart Straight gestellt.
Die Antworten werden in der Reihenfolge ihres Einganges publiziert und gegen Ende Monat vom VFSN analysiert.
Wer hat vom Thema eine Ahnung, welche Antworten sind nur leere Versprechen?
Hier finden Sie die Antworten:

 

Die Swiss und der Blick nach Bern (TA)

Publiziert von VFSNinfo am Do., 09.01.2014 - 16:23
Mit dem Airbus A380 baut Emirates ihr Angebot in Zürich aus. Der Flughafen freut sich über den Riesenvogel aus Dubai, für die Swiss ist er ein Grund zur Sorge.

Seit Anfang Jahr landet und startet am Flughafen Zürich täglich ein Airbus A380 der Emirates. Die Fluggesellschaft wertet mit der prestigeträchtigen und teilweise luxuriös ausgestatteten Maschine ihren Hub für Langstreckenflüge in Dubai auf. Die Schweizer Fluggesellschaft Swiss nimmt dies nun zum Anlass, bessere Bedingungen am Standort Zürich zu fordern.

SP ist besorgt über «Südstarts straight» (ZSZ)

Publiziert von VFSNinfo am Di., 07.01.2014 - 16:22
Die SP des Bezirks Meilen kritisiert die neue Ab­ flugvariante «Südstart straight». Die Partei fordert eine sozialver­ trägliche, nachhaltige Entwick­ lung des Flughafens Zürich.

Der jüngst publizierte Entscheid des Bundesrates, dem Flughafen Zürich unter gewissen Umständen als neue Va­riante den «Südstart straight» zu erlau­ben, beunruhigt den erweiterten Vor­stand der SP des Bezirks Meilen.

«Wir behandeln Dübendorf als vierte Piste» (TA)

Publiziert von VFSNinfo am Mo., 06.01.2014 - 12:40
Der Bund will den Flugplatz Dübendorf der Zivilfliegerei überlassen. Für Skyguide ist entscheidend, welche Flieger dort künftig abheben. Denn es beeinflusst die An- und Abflüge in Zürich, wie der Sprecher erklärt.

Herr Gaberell, der Bund plant auf dem Flugplatz Dübendorf eine militärische und zivile Fliegerei. Was bedeutet dies für Skyguide?