August 2013

Stadt Zürich für längere Ost-West-Piste (TA)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 30.08.2013 - 21:06
Die Stadt Zürich befürwortet die Verlängerung der Ost-West-Piste 10/28 am Flughafen Zürich – unter Vorbehalt: Die heute geltende Limite von 320\'000 Flugbewegungen pro Jahr darf nicht erhöht werden.

Die Stadt spannt im Seilziehen um die Fluglärmverteilung mit dem Fluglärmforum Süd zusammen. Dieses vertritt die Gemeinden im Süden des Flughafens bis nach Rapperswil SG.

Stadt Zürich und Gemeinden im Süden des Flughafens lehnen Südabflüge geradeaus ab (Stadt Zürich)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 30.08.2013 - 21:04
Die Zürcher Stadträtin Claudia Nielsen und Richard Hirt, Präsident des Fluglärm-forums Süd, bezogen in Schwamendingen erstmals gemeinsam Position gegen die im SIL-Objektblatt als Möglichkeit vorgesehenen Südabflüge geradeaus. Beide forderten den Bund auf, diesbezüglich nochmals über die Bücher zu gehen.

«Die Stadt Zürich spricht sich entschieden und vehement gegen \'Südstarts geradeaus\' aus», machte Claudia Nielsen klar.

Schaumbeton als Notstopp an Klotener Piste 28 (TA)

Publiziert von VFSNinfo am Do., 22.08.2013 - 07:46
Der Flughafen Zürich muss am Ende der sehr kurzen Piste 28 ein Bremssystem erstellen. Damit soll verhindert werden, dass ein Flugzeug in die Glatt fällt, falls es das Pistenende überrollt.

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt macht ernst mit einer Forderung, die schon seit Jahren im Raum steht: Der Flughafen muss das Ende der Piste 28 in Rümlang absichern. Konkret soll dort ein neues Bremssystem eingerichtet werden, das aus geschäumtem Spezialbeton besteht. In diesem Betonbett würde ein Flugzeug, das über das Pistenende hinausrollt, sofort einsinken.

Flughafen Zürich lässt Lärmopfer selber zahlen (infosperber)

Publiziert von VFSNinfo am Mi., 21.08.2013 - 16:43
Für Schallschutz müsste der Flughafen über 700 Millionen Franken zahlen, wenn Lärmopfer so gut geschützt wären wie in Berlin. Urs P. Gasche

Im Umkreis des neuen Berliner Flughafens Berlin-Brandenburg werden Einwohner, die vom Fluglärm belästigt werden, besser geschützt als anderswo. Die Hauptstadt Deutschlands hat keine Ambition, über einen interkontinentalen Hub-Flughafen zu verfügen und nimmt Rücksicht auf die Bevölkerung. Zürich dagegen will mit dem Segen des Bundesrats ein internationaler Flugverkehrsknotenpunkt werden.