August 2018

Der VFSN gratuliert dem Flughafen Zürich (VFSN)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 31.08.2018 - 11:24
Auch der VFSN lässt es sich nicht nehmen dem Flughafen zu gratulieren! Weniger zum Geburtstag, noch weniger zu den seit 15 Jahren unzulässigen Südanflügen und schon gar nicht zu den geplanten Südstarts geradeaus.

Nein, wir gratulieren dem Flughafen zu seinen Kapazitätsreserven! Das ist nicht ironisch, sondern absolut ehrlich gemeint. Damit die Patrouille Swiss für die Geburtstagsvorstellung trainieren konnte, wurde der Flugbetrieb zwischen 14:00 und 14:30 komplett eingestellt.

Mehr Fluglärm für den Süden (ZSZ)

Publiziert von VFSNinfo am Mi., 29.08.2018 - 09:37
Die Änderungen am Betriebsreglement des Flughafens werden nächste Woche öffentlich aufgelegt. Die geplanten Südstarts geradeaus dürften die Fluglärmdiskussion anheizen. Entlastung soll es am späten Abend geben.

Die Flughafen Zürich AG hat dem Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) verschiedene Änderungen des Betriebsreglements zur Genehmigung eingereicht. Diese werden ab nächster Woche zusammen mit neuen Berechnungen der Fluglärmbelastung einen Monat lang öffentlich aufgelegt.

BAZL legt Betriebsreglement 2017 und neue Fluglärmberechnung in der Nacht öffentlich auf (BAZL)

Publiziert von VFSNinfo am Di., 28.08.2018 - 17:02
Die Flughafen Zürich AG (FZAG) hat dem Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL verschiedene Änderungen des Betriebsreglements zur Genehmigung eingereicht. Mit diesem Betriebsreglement 2017 setzt der Flughafen eine Reihe von Massnahmen aus dem Sachplan Infrastruktur der Luftfahrt (SIL) um.   Gestützt auf eine Verfügung des BAZL hat die FZAG zudem neue Berechnungen der Fluglärmbelastung in der Nacht vorgelegt. Das BAZL gibt diese Gesuche ab dem 3. September in die öffentliche Auflage.

Die Anpassungen des Betriebsreglements werden unter dem Titel Betriebsreglement 2017 zusammengefasst.

Wieso in Europa viel zu viele Flüge verspätet sind (NZZ)

Publiziert von VFSNinfo am Mo., 13.08.2018 - 09:46
Die Pünktlichkeit von Fluggesellschaften hat sich in Europa in den Sommermonaten markant verschlechtert. Der Single European Sky, also eine zentralisierte Flugsicherung, bleibt unsinnigerweise ein leerer Traum. Es ist deshalb nicht weit bis zum wiederkehrenden Albtraum.

«Über den Wolken muss die Freiheit grenzenlos sein». Der Song des deutschen Liedermachers Reinhard Mey klingt noch wunderschön in unseren Ohren. Aber wenn es um die Luftfahrt Europas geht, ist in diesem Hochsommer so ziemlich das Gegenteil der Fall.

WWF fordert Flugticket-Abgabe in der Schweiz (swisscleantech)

Publiziert von VFSNinfo am Mo., 06.08.2018 - 13:36
Der WWF verlangt die Einführung einer Klimaschutzabgabe auf Flugtickets. Diese soll im CO2-Gesetz verankert werden. Die Schweiz soll damit mit den Nachbarländern gleichziehen, die eine solche Abgabe bereits kennen.

Der Flugverkehr in der Schweiz verursacht rund 20 Prozent der Treibhausgasemissionen – Tendenz steigend. Die Umweltschutzorganisation WWF fordert deswegen die Einführung einer Abgabe für Flugtickets.