März 2014

Was der Pistenausbau bringen würde (TA)

Publiziert von VFSNinfo am Mo., 31.03.2014 - 08:11
Laut Bund, Kanton und Flughafen braucht es für den Staatsvertrag eine Verlängerung zweier Pisten. Das Parlament aber sagte am Montag Nein dazu. Das wirft Fragen auf. Der TA liefert Antworten.

Der Kantonsrat hat sich am Montag gegen einen Pistenausbau am ­Flughafen ausgesprochen. Ist der Ausbau nicht zwingend im ­Staatsvertrag mit Deutschland vorgeschrieben?

Pistenverlängerungen aus dem Richtplan gekippt (NZZ)

Publiziert von VFSNinfo am Mo., 24.03.2014 - 16:21
Richtplan-Debatte im Zürcher Kantonsrat

Der Zürcher Kantonsrat hat am Montag überraschend die Möglichkeit für Pistenverlängerungen am Flughafen Zürich aus dem Richtplan gestrichen. Der Entscheid fiel mit 93 zu 76 Stimmen, wobei SVP, FDP und EDU geteilter Meinung waren – je nach Wohnort und Lärmbetroffenheit.

Der Entscheid widerspricht diametral der Haltung des Bundes, der die Pistenverlängerungen im Sachplan Infrastruktur der Luftfahrt (SIL) eigentlich vorsieht und auf die Kooperation aus Zürich setzte.

Kantonsrat hebelt Volksentscheid aus (VFSN)

Publiziert von VFSNinfo am Mo., 24.03.2014 - 16:12
Der Kantonsrat hat die Pistenverlängerung der Ostpiste aus dem Richtplan gekippt.   Die bürgerlichen Kantonsräte stimmten nach Wohnort und persönlicher Betroffenheit, links-grün hat im naiven Versuch den Flughafen einzuschränken praktisch geschlossen gegen eine Pistenverlängerung im Richtplan gestimmt und damit das Tor für die Südstarts geradeaus weit aufgestossen.

Südanflüge: Anwohner erhalten teilweise Recht (SRF)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 21.03.2014 - 15:59
Anwohner in der Südanflugschneise müssen am Morgen zu viel Lärm ertragen, stellt das Bundesverwaltungsgericht fest. Auf eine Entschädigung darf jedoch nur hoffen, wer sein Haus vor dem 1. Januar 1961 erworben hat.

In seinem Urteil kommt das Bundesverwaltungsgericht zum Schluss: Zwischen sechs und sieben Uhr morgens sind die Anwohner in der Südanflugschneise mit den geltenden Lärmschutzgrenzwerten nur ungenügend geschützt. Der Entscheid der Vorinstanz wurde diesbezüglich aufgehoben.

Flughafen Zürich/Bundesverwaltungsgericht: Vorläufig keine höheren Gebühren (NZZ)

Publiziert von VFSNinfo am Di., 18.03.2014 - 20:57
Die neuen Flugbetriebsgebühren auf dem Flughafen Zürich können bis auf weiteres nicht erhoben werden. Das Bundesverwaltungsgericht hat in einem Zwischenentscheid zu zwei Beschwerdeverfahren den Antrag der Flughafen Zürich AG auf Entzug der aufschiebenden Wirkung abgewiesen.
Es sei im Interesse von stabilen Verhältnissen weiterhin die zurzeit geltende Gebührenordnung anzuwenden, schreibt das Gericht in dem am Montag publizierten Zwischenentscheid. Der von der Flughafen Zürich AG beantragte Entzug der aufschiebenden Wirkung sei deshalb nicht angebracht.

Die Piste bleibt im Richtplan (NZZ)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 14.03.2014 - 21:59
Der Regierungsrat setzt sich für einen Innovationspark auf dem Flugplatz Dübendorf ein, gegen die Nutzung mit Flächenflugzeugen. Im zweiten Punkt wird er nun von den bürgerlichen Parlamentariern im Stich gelassen.

sho.   Am Freitag gegen Ende des vierten Sitzungstags wurde die Richtplandebatte doch noch lebendig und spannend. Christian Lucek (svp., Dänikon) hatte im letzten Moment zusammen mit FDP, CVP und EDU einen neuen Antrag zum Flugplatz Dübendorf eingebracht. Bis dahin stützte eine Mehrheit der Verkehrskommission die Haltung des Regierungsrats.