September 2015

Der Bundesrat hält an der Option Pistenverlängerungen fest (NZZ)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 18.09.2015 - 16:24
Diskussion um Zürcher Richtplan

Die Verlängerung der Pisten 28 und 32 bleibt möglich. Der Bundesrat hat die kantonalen Vorgaben für den Flughafen im entscheidenden Punkt korrigiert.

Der Entscheid des Kantonsrats vom 24. März 2014 hallte in Bern nach: Gegen den Antrag des Regierungsrats strich das Parlament damals mit 93 zu 76 Stimmen einen Ausbau des Pistensystems in Kloten aus dem kantonalen Richtplan. Konkret geht es um die Option, die Piste 28 Richtung Westen (Rümlang) und die Piste 32 nach Norden (Höri) zu verlängern.

Bern überstimmt Zürich

Beim Südstart geradeaus hört die Einigkeit auf (NZZ)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 18.09.2015 - 07:59
Streitgespräch zum Flughafen Zürich

Beim Südstart geradeaus hört die Einigkeit aufSind Südstarts geradeaus zeitweise zumutbar? Ist der Süden kompromisslos? Franz Bieger, Gemeindepräsident von Bachenbülach, und Lothar Ziörjen, Stadtpräsident von Dübendorf, im Streitgespräch. Interview von Andreas Schürer

Herr Bieger, Sie vertreten Gemeinden aus dem Osten, Westen und Norden des Flughafens Zürich. Kürzlich präsentierten Sie ein Positionspapier zum Flugregime, eine sogenannte Konsenslösung. Der Streit ist aber mitnichten beigelegt.

Regierungstätliche Pflicht (Leserbriefe TA)

Publiziert von VFSNinfo am Mo., 14.09.2015 - 22:17
Wofür soll sich eine Zürcher Regierungsrätin sonst einsetzen, wenn nicht für die Interessen Zürichs? Sicher nicht für den Hinterthurgau oder den Aargau,  Gebiete, die so weit weg vom Flughafen liegen, dass nicht mehr von einer ernsthaften Lärmbelastung gesprochen werden kann.
Manuel Sager

Volk will keine Verteilung

«Wir müssen breiter über Mobilität diskutieren» (NZZ)

Publiziert von VFSNinfo am Sa., 05.09.2015 - 17:26
Die neue Zürcher Volkswirtschaftsdirektorin zum Verkehr

Nach 100 Tagen im Amt sieht sich Carmen Walker Späh als Lobbyistin für die Zürcher Interessen in Bundesbern und Süddeutschland. Differenzen mit der Stadt Zürich will sie konstruktiv angehen.

Frau Walker Späh, als Bauanwältin wären Sie zur Baudirektorin prädestiniert gewesen. Wie verlief Ihr Start in der Volkswirtschaftsdirektion?

Keine Freude an den Verhandlungen mit Deutschland (ZU)

Publiziert von VFSNinfo am Sa., 05.09.2015 - 17:25
In Bülach hat die Goldküste mit dem Unterland diskutiert. Wenig begeistert ist der Süden von der Idee, dass 137 Gemeinden aus dem Einzugsgebiet des Flughafens eigenmächtig Gespräche mit Deutschland führen.

«Flughafen: Fluch oder Segen?» – unter diesem Titel luden die Bezirksparteien der SP und der FDP am Mittwochabend zu einer Podiumsdiskussion im Restaurant Goldener Kopf in Bülach ein.