März 2013

Steuerzahler subventionieren die Airlines (saldo)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 29.03.2013 - 17:45
Flugtickets sind zum Teil sehr günstig – trotzdem schreiben viele Fluggesellschaften stattliche Gewinne. Grund: Die Flugindustrie profitiert von massiver Unterstützung der Steuerzahler.

Das Gedränge am Himmel wird immer grösser, und die Airlines wollen die immer grösseren Maschinen immer besser auslasten. Kein Wunder, wird ein Teil der Tickets zu Spottpreisen verkauft: Von Zürich aus für 188 Franken nach Istanbul retour oder für 656 Franken nach New York und zurück.

Wer regt sich hier fürchterlich auf? (VFSN)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 29.03.2013 - 11:52
Untenstehend ein paar Auszüge aus einem Zeitungsartikel, wir verraten aber nicht wer sich über grenzüberschreitende Sperren aufregt...

Hier die Auszüge (Personen und Orte wurden durch ... ersetzt)

Die Entscheidung des ..., mit der die Rechtswidrigkeit der ... Flughafen Zürich festgestellt wurde, ist ein weiterer Mosaikstein, grenzüberschreitende ... einzuschränken.

„Damit wird eine über viele Jahre praktizierte ... in Frage gestellt und beschränkt“.

Swiss spart, Flughafen Zürich kassiert (20min)

Publiziert von VFSNinfo am Mi., 27.03.2013 - 12:23
Mutter Lufthansa presst ihre Tochter Swiss aus. Diese gibt den Druck weiter und fordert vom Flughafen tiefere Gebühren. Doch der Airport sitzt am längeren Hebel.

von Lukas Hässig

Lufthansa tut der Swiss gut. Mit mehr Passagieren, besserer Qualität und viel Autonomie gilt der Verkauf ins Ausland vom 2005 bisher als Erfolgsstory. Dass die Deutschen das Sagen haben, ist egal: Hauptsache, die Flüge sind voll und die Kasse klingelt.

Südstarts über Küsnacht! (Info-Abend VFSN)

Publiziert von VFSNinfo am Mo., 25.03.2013 - 12:18
Südanflüge über die Zimmerberg-Region sind nur der Auftakt. Nun wollen die Flughafen-Verantwortlichen «Südstarts straight» einführen. Mit schlimmen Folgen für Küsnacht!

10. April, 2013, 19:30 Uhr, Mit Thomas Morf, Präsident «Flugschneise Süd Nein»

Das Bürgerforum Küsnacht (BFK) lädt deshalb alle am Thema Interessierten zur Info-Veranstaltung am 10. April ein. Wehren wir uns jetzt, bevor es zu spät ist!

Mehr Passagiere, weniger Flüge (NZZ)

Publiziert von VFSNinfo am Do., 21.03.2013 - 06:10
Der Flughafen Zürich erwartet 2013 wie im Vorjahr steigende Passagierzahlen und rückläufige Flugbewegungen. Die Pistenverlängerung ist in Planung, die Übernahme des Flugplatzes Dübendorf keine Option.

sho. Thomas Kern, CEO der Flughafen Zürich AG, kann auf ein erfreuliches und stabiles Geschäftsjahr 2012 zurückblicken (Zahlen im Wirtschaftsteil). Nicht zuletzt neue Infrastrukturen wie die zentrale Sicherheitskontrolle, wo man vor kurzem den 10-millionsten Passagier zählte, und das rundum erneuerte Dock B trugen dazu bei.

Pistenverlängerung in Arbeit

Staatsvertrag mit Deutschen: Grüne helfen SVP, SP-Politiker wird ausfällig (TA)

Publiziert von VFSNinfo am Di., 19.03.2013 - 12:59
Die Zürcher SVP will ein Referendum gegen den Fluglärm-Staatsvertrag erzwingen. Die Grünen verhinderten, dass der Vorstoss vorzeitig Schiffbruch erlitt. Und die SP ärgerte sich über die Hintergründe der SVP.

«Ich beurteile auch den Absender, und der ist degoutant.» Das sagte SP-Kantonsrat Ruedi Lais heute Montagmorgen im Zürcher Kantonsrat. Als «Absender» im Visier hatte er SVP-Mann Claudio Zanetti. Dieser hatte mit zwei weiteren SVP-Fraktionsmitgliedern eine parlamentarische Initiative lanciert, die ein Kantonsreferendum gegen den Fluglärm-Staatsvertrag mit Deutschland verlangt.

Bazl setzt sich über Bundesgerichtsurteil hinweg (TA)

Publiziert von VFSNinfo am Mo., 11.03.2013 - 10:43
Trotz gegenteiligem Entscheid des Bundesgerichts darf der Flughafen Zürich wieder nächtliche Messflüge durchführen. Für Fluglärmgegner ist klar: Der Bund schützt damit die Kommerzinteressen des Flughafens.

Ab heute Montag bis zum 23. März darf der Flughafen Zürich zwischen 23.30 Uhr und 2 Uhr morgens Messflüge durchführen. Dies hat das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) auf Gesuch des Flughafens bewilligt. Eine zweite Serie ist zudem für Ende August geplant. Mit den Messflügen soll die Genauigkeit der Navigationsanlagen des Flughafens überprüft werden.