Chronische Stressbelastung (VFSN)

Publiziert von VFSNinfo am So., 05.10.2014 - 18:25

Chronische Stressbelastung - Fluglärm macht krank

Bis zu 18 Stunden Dauerfluglärm und das in einer Zone, in der gemäss gültigem kantonalen Richtplan keine Flugrouten vorhanden sind! Südlandungen ab 6 Uhr, anschliessend Südstarts straight während den vier Spitzenzeiten, am Abend und in der Nacht wieder Südlandungen, weil die Piste 28 nicht verlängert ist!

Fluglärm führt nachweislich zu einem erhöhten Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen. Der fluglärmbedingte Stress begünstigt zudem psychische Erkrankungen.

In allen Gebieten, in denen gemäss Richtplan Fluglärm zu erwarten ist, sind durch die Flughafen Zürich AG umfangreiche Schallschutzmassnahmen realisiert worden. Dies insbesondere im Osten.

Trotz Bundesgerichtsurteil wartet jedoch die Bevölkerung im Süden weiterhin auf ein Konzept für wirkungsvolle Schallschutzmassnahmen.  Eine Verbesserung der gesundheitsschädigenden Situation ist nicht in Sicht.

Südstarts straight führen zu einer weiteren Zunahme der gesundheitlichen Risiken aller Betroffenen - dies damit zwei private Unternehmen  den Gewinn maximieren können.

Südstart straight - NEIN

Südstarts straight sind nicht notwendig. Weder aus Sicht Kapazität und schon gar nicht aus Sicherheitsgründen. Die negativen Folgen der Südstarts straight werden aber volkswirtschaftliche Kosten in Millionenhöhe verursachen.

Werden Sie Mitglied des VFSN und unterstützen Sie uns im Kampf gegen die Südstarts straight:

>> jetzt Mitglied werden

Flughafen Zürich ja - aber mit Mass und Vernunft