Definitiv kein Wide Left Turn (Glattaler)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 22.06.2007 - 23:01
Die Abflugvariante Wide Left Turn wird nicht eingeführt.

Die Flughafenbetreiberin Unique hat bekanngegeben, auf die vor mehr als zwei Jahren beantrage Südabflugroute Wide Left Turn zu verzichten. Diese wurde zur Entflechtung der Starts auf Piste 16 mit allfälligen Durchstarts auf Piste 14 ins vorläufige Betriebsreglement aufgenommen. Der Wide Left Turn sollte helfen, die Kapazitätsbeschränkungen aufzufangen, die durch die vom Bundesamt für Zivilluftfahrt aus Sicherheitsgründen verlangte grössere Separation der Flüge entstanden sind. Doch das Verfahren eignet sich offenbar nicht zur Lösung des Problems.

Für das Glattal hätte die Abflugroute, die statt über Opfikon und Wallisellen über Dübendorf und Volketswil geführt hätte, eine vermehrte Lärmbelastung bedeutet. Die Empörung im Glattal war gross, es kam zu unzähligen Einsprachen. Entsprechend erleichtert zeigt man sich deshalb über den Entscheid von Unique.

Erfreute Reaktionen

Für Richard Hirt, Präsident des Fluglärmforums Süd, ist damit eine Hauptforderung der Südgemeinden erfüllt worden: «Aus politischer Sicht habe ich diesen Rückzug bereits vermutet. Den Sinn der neuen Route hat ohnehin niemand verstehen können, denn das Problem der sich kreuzenden Flugbahnen wäre einfach nach Süden verschoben worden.» Vor allem für Dübendorf und Volketswil sei Uniques Verzicht eine sehr positive Neuigkeit, so Hirt. (gl)

Glattaler, 22.06.2007



siehe auch:
Verzicht auf «Wide Left Turn» (Unique)
«Wide Left Turn» vom Tisch (TA)