Editorial VFSN-Info

Publiziert von VFSNinfo am Mo., 19.10.2020 - 00:00

Liebe Schneiserinnen und Schneiser

COVID-19 hat die Gesellschaft weltweit durchgeschüttelt, als sässe die ganze Welt in einem Flieger der durch starke Böen fliegt. Unterdessen haben sich gewisse Wirtschaftsbereiche wieder mehr oder weniger erholt, nicht jedoch die Reiseindustrie. Für uns im Süden des Flughafens bedeutet dies, dass wir zurzeit viel weniger Fluglärm erleiden müssen als früher. Wir wissen aber alle, dass der jetzige Zustand nicht anhalten wird.

Wirtschafts- und Forschungskreise haben zwar erkannt, dass sich Geschäftsreisen mittels Zoom und ähnlichen Tools vermeiden lassen, was enorme Kosten und Zeit einspart und bedeutet, dass viel effizienter gearbeitet werden kann. Dies ist Nachhaltigkeit, welche sich ausbezahlt. Trotzdem muss unser Kampf gegen die Südüberflüge weiter gehen. Es drohen nach wie vor die Südstarts geradeaus. Der Entscheid des Bundesrates vom 14.10.2020 hat vermutlich die 4. Piste für die Business Aviation am Flughafen Dübendorf zunichte gemacht.

Sie finden in dieser Ausgabe der VFSN-Info zahlreiche Beiträge hierzu, sowie zu den gesundheitlichen Einflüssen des Lärms, zu Falschaussagen des BAZL und konkrete Vorschläge, wie Sie aktiven Widerstand leisten können. Unterstützen Sie uns – für uns alle und für sich selbst. Wir bleiben am Ball und kämpfen weiter. Danke für Ihre Unterstützung und beste Grüsse.

Ihr Verein Flugschneise Süd – NEIN

Edi Rosenstein, Präsident

VFSN-Info Herbst 2020 als PDF