Medienmitteilung zum ZFI (VFSN)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 27.11.2015 - 10:55
Laut neustem Flughafenbericht ist die Zahl der Lärmbetroffenen auch 2014 wieder gestiegen, in der Nacht gar um 16%. Dies überrascht nicht, wird doch über dichtest besiedeltes Gebiet geflogen.   Hoffnung macht diesbezüglich der Regierungsrat, der sich dafür einsetzt, dass die gültigen Gesetze wieder eingehalten werden sollen. Mit der Einführung des gekrümmten Nordanflugs, der dank neuster Technologie heute nichts mehr im Wege steht, könnte der ZFI leicht wieder gesenkt werden. Der Bericht hält fest, dass der Flughafen Zürich kein Mega-Hub ist und auch keiner werden will.
Sollten die Regionen in Nord, West und Ost auf einem Flughafen mit noch mehr Kapazität bestehen, so wie sie in ihrem Positionspapier „Konsens“ fordern, muss die Piste 28 dringend verlängert werden. Mit dem Nord-Ost-Konzept könnte annähernd die gleiche Kapazität wie mit den Südstarts geradeaus erreicht werden. Die Südstarts geradeaus würden den ZFI explodieren lassen. Dazu die Zahlen: Der Kanton Zürich trägt 96% des Fluglärms, 2% sind in Deutschland, die restlichen 2% verteilt auf die übrigen Kantone (Aargau, Thurgau, St. Gallen, Schaffhausen, Schwyz, Zug).

VFSN, 27.11.2015