Es reicht: Zürich wehrt sich gegen Südüberflüge! (Medienmitteilung VFSN)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 30.10.2015 - 19:16
Am vergangenen Freitag fand auf dem Schwamendingerplatz eine gut besuchte Kundgebung zum Thema Südüberflüge statt. Acht Politiker sprachen sich vehement gegen Südstarts geradeaus und den von Bundesrat Doris Leuthard geäusserten Wunsch,   Entscheidungen zum Flugverkehr in Bern fällen zu können, aus: neben Kantons- und Gemeinderäten von Schwamendingen sprachen der Stadtpräsident von Dübendorf, die Gemeindepräsidenten von Küsnacht, Fällanden und Zumikon sowie der Präsident des Verein Flugschneise Süd Nein, welcher den Anlass organisiert hat. Stadtpräsidentin Corine Mauch, die dem Anlass nicht selber beiwohnen konnte, liess ihren Beitrag von der Quartierpräsidentin Schwamendingen vorlesen.

Der Tenor zog sich durch alle Reden: Über den Süden führt keine offizielle Flugroute. Es könne nicht angehen, dass eine seit 12 Jahren andauernde illegale Belastung durch Überflüge jetzt noch massiv zunehmen solle. Breit abgestützt verlangen Politiker die Einhaltung der Gesetze und wehren sich gegen die Zerstörung eines menschenwürdigen Lebensraumes im Süden von Zürich.

Medienmitteilung, 30.10.2025, Matthias Dutli, Präsident VFSN