Militärflugplatz Dübendorf offen für Staatsgäste am WEF (NZZ)

Publiziert von VFSNinfo am Do., 15.01.2009 - 06:27
Hohes Verkehrsaufkommen in Zürich

Staatsgäste können während des Weltwirtschaftsforums in Davos zum ersten Mal direkt über den Flugplatz Dübendorf in die Schweiz einreisen. Bisher war der nur noch sporadisch genutzte Militärflugplatz lediglich als Parkplatz für Privatjets benutzt worden.

ege. Offizielle Staatsvertreter, die am Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos teilnehmen und mit einem Geschäftsreiseflugzeug in die Schweiz gelangen, können dieses Jahr erstmals über den Militärflugplatz Dübendorf einreisen. Hier steigen sie direkt in einen Helikopter der Luftwaffe um oder werden per Limousine nach Davos gebracht. Laut Angabe des Bundesamtes für Polizei (Fedpol) handelt es sich um Personen, die ein Land vertreten und den sogenannt völkerrechtlichen Schutz des Gastlandes zugut haben. Welche Schutzmassnahmen nötig sind, legt der Bundessicherheitsdienst fest. Die Ausführung des Begleitschutzes wird an die Kantons- und Stadtpolizeien delegiert.

Ob und in welchem Ausmass die neue Möglichkeit des Umsteigens in Dübendorf genutzt wird, teilt das Fedpol im Vorfeld des Anlasses aus naheliegenden Gründen nicht mit. Das WEF ist alljährlich die grösste Herausforderung für den Bundessicherheitsdienst. Die Kantonspolizeien bewältigen den Anlass mit interkantonalen Einsätzen. Bereits während der Euro 08 hatte der Bund für die Abfertigung von zivilen Flugzeugen in Dübendorf eine Sonderbewilligung erteilt. Diese war dann allerdings nicht in Anspruch genommen worden, weil das Verkehrsaufkommen geringer blieb als erwartet.

Beliebte Standplätze

In Zusammenhang mit dem WEF operiert die Luftwaffe ab Dübendorf mit Helikoptern für Transporte und PC-7 für Überwachungsflüge. Nach den guten Erfahrungen im letzten Jahr stellt die Armee wiederum 10 bis 15 Standplätze für Flugzeuge von privaten WEF-Teilnehmern auf dem Militärflugplatz zur Verfügung. Diese Maschinen landen zum Aus- und Einladen am Flughafen Zürich und werden zum Parkieren nach Dübendorf überführt. Die Abwicklung dieses zivilen Verkehrs und die Abfertigung am Boden in Dübendorf besorgt das Air Force Center in Zusammenarbeit mit Execujet. Das Terminieren der Überflüge obliegt der Flugsicherung Skyguide.

Am Flughafen Zürich steht eine beschränkte Zahl von Langzeit-Standplätzen zur Verfügung. Privatflugzeuge, die keinen Standplatz haben, müssen zum Parkieren auf einen anderen Flugplatz ausweichen. Die Flughafengesellschaft rechnet mit einem vergleichbaren, allenfalls eher höheren Verkehrsaufkommen bei den Geschäftsflugzeugen als beim letztjährigen WEF. Für genauere Angaben sei es allerdings noch zu früh, heisst es bei der Pressestelle. Das WEF wird am 28. Januar eröffnet und dauert bis 1. Februar.

NZZ, 15.01.2009