Mai 2018

Keine Geheimgespräche mit Deutschland (SgFl)

Publiziert von VFSNinfo am Do., 31.05.2018 - 20:26
Geheimgespräche zwischen Deutschland und der Schweiz dürfen auf keinen Fall traktandiert werden, fordert die Stiftung gegen Fluglärm in Zürich. Stiftungspräsident Adolf Spörri lehnt den Vorschlag des Landrates von Waldshut/D ab, nur im kleinen Kreis über die künftige Verteilung des Fluglärms zu sprechen.

„Landrat Martin Kistler vom Landkreis Waldshut, der diese Gespräche anregt, stellt die Forderung in den Raum, die deutschen Sperrzeiten noch auszuweiten, um die Bereitschaft der deutschen Bevölkerung zu erhöhen, die Belastungen tagsüber zu ertragen.

Lärm erhöht Risiko für Herzrhythmusstörungen (bluewin)

Publiziert von VFSNinfo am So., 06.05.2018 - 16:31
Lärm erhöht die Wahrscheinlichkeit, an der häufigsten Herzrhythmusstörung, dem Vorhofflimmern, zu erkranken. Das haben Wissenschaftler der Universitätsmedizin Mainz anhand von Daten der Gutenberg-Gesundheitsstudie (GHS) nachgewiesen.

Wie aus den im «International Journal of Cardiology» veröffentlichten Ergebnissen hervorgeht, litten bei extremer Lärmbelastung bis zu 23 Prozent der Probanden an Vorhofflimmern. Ohne solche Einflüsse waren es 15 Prozent.

Ausbau Flughafen Zürich: Landesregierung Baden-Württemberg geht in Deckung (Südkurier)

Publiziert von VFSNinfo am So., 06.05.2018 - 16:30
Kanton Zürich baut seinen Flughafen weiter aus. Baden-Württemberg lässt den Eidgenossen freie Hand.

Der Zürcher Flughafen ist längst eine Großbaustelle. Während die Arbeiten an dem Milliarden-Projekt The Circle vorangetrieben werden und an anderer Stelle eine neue Gepäckabfertigung (Kosten 470 Millionen Schweizer Franken) entsteht, rollen jetzt weitere Bagger an, um das Pistensystem schneller zu machen. Bis zum Juni kommenden Jahres werden auf der Piste 28/10 und auf der Piste 34/16 sogenannte Schnellabrollwege installiert, weitere sollen folgen.

Kantonsrat erfährt auch nicht mehr über das neue Flughafenterminal (ZSZ)

Publiziert von VFSNinfo am Fr., 04.05.2018 - 20:42
Dass am Flughafen ein neues Terminal gebaut werden soll, hatte auch im Kantonsrat für Aufsehen gesorgt. Eine An­frage, die mehr Informationen zu dem Projekt liefern sollte, förderte indes ernüchternde Antworten zutage.

Die Aufregung im Februar war gross. Nachdem im Flughafenmitarbeitermagazin «Homebase» bekannt geworden war, dass der Flughafen ein neues Terminal plant, wurde das Thema in den Medien aufgegriffen. Von einem Ausbau für 50 Millionen Passagiere jährlich war die Rede, ein Megaterminal sei in Planung, wurde spekuliert.