Umstrittene Rolle des Flughafens Zürich (Leserbrief NZZ)

Publiziert von VFSNinfo am So., 12.04.2015 - 18:09
Der Kampf der Fluggesellschaften, die sich gegenseitig mit Dumpingpreisen Passagiere abjagen ist in vollem Gang.   Kloten meint mithalten zu müssen. Es sei der Auftrag der Landesflughäfen die Nachfrage zu befriedigen, aber Nachfrage kann man generieren zum Beispiel mit Billigflügen. Um Bedürfnisse nach noch mehr sinnloser, möglichst billiger Fliegerei zu befriedigen, müssen immer noch mehr Kapazitäten geschaffen werden. Sind die Flughafenbetreiber überhaupt bereit irgendeine Grenze zu akzeptieren? Realisieren sie nicht, dass das Volk immer weniger hinter ihnen steht?

Das Zürcher Stimmvolk hat eine Plafonierung der Flugbewegungen abgelehnt, weil in einem Gegenvorschlag eine Begrenzung der stark lärmgestörten Personen (ZFI) zugesagt wurde. Die Einführung einer neuen Abflugschneise wie sie im Artikel als Mittel zur Kapazitätssteigerung propagiert wird, würde diese Zusage aufs gröbste verletzen und gegen Treu und Glauben verstossen. Immerhin wird endlich eingestanden, dass es bei einer neuen Startschneise nicht um Sicherheit, sondern um Kapazität geht. Die Bemerkung, ob die Bundesrätin wohl den Mut aufbringe gegen die Zürcher Bevölkerung und Regierung neue Flugrouten einzuführen ist einfach zynisch.

Yvonne Wewerka, Pfaffhausen

Leserbrief zum Luftfahrt am Limit“ vom 19.3.2015

NZZ, 01.04.2015