Startseite   »   Monatsrückblick Juni 2018 (VFSN) Dienstag, 17. Juli 2018 02:24
 Startseite
 English Content
 Verein/Kontakt
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
VFSN-Seite
Zu Favoriten hinzufügen
Zur Startseite machen

Monatsrückblick Juni 2018 (VFSN)
  Back print E-mail
Liebe Mitglieder

Infolge eines Bauprojektes musste das Mahnmal gegen die Südüberflüge, welches jahrelang beim Restaurant Rossweid in Gockhausen stand, umziehen. Nun steht es etwa einen Kilometer weiter nördlich an der Oberen Geerenstrasse. Dort verbleibt es bis ca. Mai 2020.


Die wichtigsten News:
  • Kurz und etwas überspitzt zusammengefasst unsere Vorwürfe an BAZL: Das BAZL ist eine komplett einseitige Organisation zur bedingungslosen Förderung des Luftverkehrs, aber sicher nicht das, was das BAZL sein müsste: ein Aufsichts- und Kontrollorgan über den Luftverkehr: Offener Brief ans BAZLExterner Link (VFSN).
     
  • Immer wieder wird behauptet, dass der Flughafen nicht gegen den Willen der Bevölkerung betrieben werden kann. In der Realität sitzen Flughafen, Behörden und Politiker das Problem einfach aus, bis es keine Überlebenden der «Vorfluglärmzeit» mehr gibt: Ungehörte FluglärmprotesteExterner Link (Leserbrief NZZ).
     
  • Dem Regierungsrat reicht es langsam aber sicher. Uns schon seit 15 Jahren: Flughafen: Zürcher Regierung verliert Geduld mit DeutschlandExterner Link (NZZ).
     
  • Das alte Spiel, seit über 50 Jahren: Fleissig in der Anflugschneise bauen, fleissig in die Anflugschneise ziehen, aber dann fordern, dass der Lärm verteil wird: Wohnungen in die Anflugschneise bauenExterner Link (NZZ).
     
  • Basel durch Zürich ersetzen – niemand würde es merken. Will heissen: überall das gleiche miese Spiel: Euro-Airport straft Spätflieger ab – Fluglärm-Gegner schlafen trotzdem nicht ruhigerExterner Link (bz).
     
  • Kompromissvorschlag: Wer freiwillig im vollen Bewusstsein Fluglärm zu haben in eine Flugschneise gezogen ist, der wird beim ZFI nicht mehr mitgezählt. Notabene: Südanflüge sind nach wie vor unzulässig und nur eine Notlösung, wir haben eine Staatsgarantie (Raumplanung) auf eine fluglärmfreie Zone. Und gleichzeitig die Abendanflüge kompromisslos einschränken: Die Flugbewegungen spätabends eindämmen – oder den Index verändernExterner Link (NZZ).

Vor 10 Jahren...

  • Nicht zu glauben, dieser Satz stammt aus Deutschland: "Die Flugzeuge verursachen schädliche Immissionen, weshalb die Firmen, die mit ihnen Geld verdienen, ihr Tun entweder unterlassen, oder einen Ausgleich für die den Anwohnern zugefügten Schäden zahlen müssen." Da die Flugzeuge mehrheitlich deutschen Firmen gehören, müsste also Deutschland Entschädigungen an die Schweiz zahlen. Diese zu bezahlende Summe könnte sehr einfach ganz massiv gesenkt werden: den Lärm auf eigenes, dünn besiedeltes Gebiet konzentrieren. Wenn sich die Erkenntnisse dieses Artikels auch in der Schweiz durchsetzen würden, wären wir einen Schritt weiter: Entschädigungslose Teilenteignung.Externer Link (Telepolis).
  • Die Schweizer Politiker haben in den letzten 10 Jahren nichts dazu gelernt. Nach wie vor lassen sie sich von ihren deutschen Kollegen nach Belieben über den Tisch ziehen: Im Fluglärmstreit lässt sich die Schweiz von Deutschland zum Narren haltenExterner Link (NZZaS).

Ausblick und Anlässe:

  • 01.09.2018 Standaktion ,Wädenswil, 08.00-12.00 UhrExterner Link
  • 15.09.2018 Standaktion, Stäfa, 08.00-12.00 UhrExterner Link

  •  
    Neuste Informationen
    VFSN-info Nr. 29 (VFSN)
    Monatsrückblick Mai 2018 (VFSN)
    Der globale Tourismus ist schädlicher als gedacht (travelnews)
    Ausbau Flughafen Zürich: Landesregierung Baden-Württemberg geht in Deckung (Südkurier)
    Lärm erhöht Risiko für Herzrhythmusstörungen (bluewin)

     

    Seit Tagen
    illegale unzulässige Südanflüge!


    Unser Grundsatz:
    Möglichst wenig Menschen mit
    möglichst wenig Fluglärm belasten.
    English Content

    Flughafen Zürich mit Zukunft:
    Petition ZRH_2020


    Nächste Termine:

    01. September 2018 - 08:00
    Standaktion, Wädenswil

    15. September 2018 - 08:00
    Standaktion, Stäfa



    VFSN-Info:

    Eine Kurve - kein Looping!
    Fakten zum GNA

    Dossier Tourismus und Fluglärm im Schwarzwald

    Der SIL-Skandal

    Dossier gekröpfter Nordanflug 

    Dossier Politik

    Dossier Südanflug

    Green Approach, gekrümmter Endanflug, gekröpfter Nordanflug

    Studie zum ZFI


    Erlaubt das Wetter Südanflüge? 
    Die aktuellen Details inkl. Prognose für den nächsten Morgen. Hier klicken


    Vergleich Nordanflug
    mit Ost-/Südanflug


    Unsere Forderungen

    • Sofortiger Stop der Südanflüge.
    • Keine weitere Zunahme der Südstarts.
    • Möglichst wenig Menschen schädigen.
    • Einhaltung gültiger Gesetze.
    • Nachtruhe von 22.00 bis 07.00.
    • Plafonierung (Kein Mega-Hub).