Startseite   »   News   »   Info & Mitteilungen VFSN   »   Medienmitteilung Schnellabrollwege (VFSN) Dienstag, 23. Januar 2018 02:52
 Startseite
 English Content
 Verein/Kontakt
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Archiv 2015
 Archiv 2014
 Archiv 2013
 Archiv 2012
 Archiv 2011
 Archiv 2010
 Archiv 2009
 Archiv 2008
 Archiv 2007
 Archiv 2006
 Archiv 2005
 Archiv 2004
 Archiv 2003 und älter
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
Medienmitteilung Schnellabrollwege (VFSN)
  Back print E-mail
Zum 14. Jahrestag der Südanflüge veranstaltete der Verein Flugschneise Süd-NEIN (VFSN) am Montag, 30.10.2017 einen stillen Morgen-Protest am Stadelhoferplatz. An diesem wichtigen Eingangstor zur Stadt wurden innert einer Stunde Tausende von  Gummibärchen Tütchen mit dem Aufdruck „Keine Südstarts geradeaus – Fluglärm macht krank“ verteilt. Übergrosse Ballone mit der Forderung „Keine Südstarts“ schmückten den Platz im typischen VFSN gelb.
Auffallend waren die zahlreichen Sympathiebekundungen der Passanten für den Einsatz des VFSN in dieser Sache.

Ironischer Weise, oder müsste man sagen zynischer Weise, wurde gleichentags das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 16.10.2017 betreffend den Einsprachen von 16 Gemeinden, zwei Bürgerorganisationen und einer Stiftung, gegen den Flughafen Zürich betr. dem Plangenehmigungsverfahren für Schnellabrollwege der Piste 28 und 34 veröffentlicht. Glaubt man nach wie vor an unseren Rechtsstaat und den gesunden Menschenverstand der Richter so erstaunt es sehr. Mit diesem Urteil wird Gewinnoptimierung, Mobilität, Prestige etc. höher als der Schutz der Bevölkerung gewichtet. Die gemäss Urteil bewilligungsfähige Kapazitätsteigerung wird als lärmmässig „nicht relevant“ eingestuft. Dem Schutz der Bevölkerung vor Lärm und dem Anspruch nach Sicherheit wird im 40seitigen Urteil nicht Rechnung getragen. Wohin dies führen kann, erleidet die Bevölkerung heute täglich. Sie sehnt sich nach der Zeit vor 2003. Ob der VFSN das Urteil weiterziehen wird, kann erst nach einer vertieften Prüfung des Urteils entschieden werden.

Medienmitteilung VFSN, 30.10.2017


siehe auch:
Fluglärmgegner unterliegen vor Bundesverwaltungsgericht (NZZ)

 
Neuste Informationen
Monatsrückblick November 2017 (VFSN)
Zürcher Sonderlösung heizt den Fluglärmstreit unnötig an (NZZ)
Leserbriefe: Schreibkurs (VFSN)
Ungleicher Kampf um die Lufthoheit über Dübendorf (NZZ)
Durchsichtiges Störmanöver (NZZ)

 

Seit Tagen
illegale unzulässige Südanflüge!


Unser Grundsatz:
Möglichst wenig Menschen mit
möglichst wenig Fluglärm belasten.
English Content

Flughafen Zürich mit Zukunft:
Petition ZRH_2020


Nächste Termine:

26. März 2018 - 19:30
GV VFSN, Fällanden


VFSN-Info:

Eine Kurve - kein Looping!
Fakten zum GNA

Dossier Tourismus und Fluglärm im Schwarzwald

Der SIL-Skandal

Dossier gekröpfter Nordanflug 

Dossier Politik

Dossier Südanflug

Green Approach, gekrümmter Endanflug, gekröpfter Nordanflug

Studie zum ZFI


Erlaubt das Wetter Südanflüge? 
Die aktuellen Details inkl. Prognose für den nächsten Morgen. Hier klicken


Vergleich Nordanflug
mit Ost-/Südanflug


Unsere Forderungen

  • Sofortiger Stop der Südanflüge.
  • Keine weitere Zunahme der Südstarts.
  • Möglichst wenig Menschen schädigen.
  • Einhaltung gültiger Gesetze.
  • Nachtruhe von 22.00 bis 07.00.
  • Plafonierung (Kein Mega-Hub).