Startseite   »   Sotomo-Umfrage des Flughafens Zürich ist manipulativ (StgFl/VFSN) Mittwoch, 22. November 2017 21:16
 Startseite
 English Content
 Verein/Kontakt
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Login
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
VFSN-Seite
Zu Favoriten hinzufügen
Zur Startseite machen

Sotomo-Umfrage des Flughafens Zürich ist manipulativ (StgFl/VFSN)
  Back print E-mail
Die seit Tagen im Umlauf befindliche Sotomo-Umfrage des Flughafens Zürich ist in der Fragestellung einseitig und berücksichtigt wichtige Elemente der Flughafenpolitik nicht oder zu wenig. Deshalb protestieren die Stiftung gegen Fluglärm und der Verein Flugschneise Süd – NEIN gegen diesen manipulativen Ansatz der Umfrage.

Insbesondere handelt es sich um die in der Umfrage gestellte Frage „Der Süden muss heute im Vergleich zum Norden, Westen und Osten wesentlich weniger Lärmbelas- tung tragen. Wenn der Süden über Mittag etwas mehr Starts erhält, ist das nur fair.“ Richtig ist, dass der Süden heute mit 27% aller An- und Abflüge einen grossen Anteil trägt. Es kann also nicht die Rede davon sein, den Süden noch mehr und mit Starts wesentlich intensiver zu belasten als bisher.

Da seitens des Flughafens mit über 13‘000 Starts gerechnet wird, was aber noch nicht als Obergrenze gelten darf, muss der Süden an 30 Nebel- und 26 Bisentagen mit über 260 Starts täglich rechnen, da die Ostwestpiste dabei geschlossen wird. Dies ist für die Bevölkerung im Süden untragbar!

Des Weiteren dürfen die von Sotomo im Auftrag des Flughafens Zürich gestellten Fragen als einseitig gelten, weil sie sich vor allem mit der wirtschaftlichen Bedeutung des Flughafens beschäftigen. Im Gegensatz dazu werden keine Fragen gestellt zum Umweltschutz und zur Gesundheitsgefährdung der betroffenen Bevölkerung.

Medienmitteilung Stiftung gegen Fluglärm/Verein Flugschneise Süd NEIN, 19.06.2017



Weitere Auskünfte:

Stiftung gegen Fluglärm                    Verein Flugschneise Süd - NEIN
Adolf Spörri                                        Matthias Dutli
Präsident                                           Präsident

spoerri@spoerrilaw.ch                       praesident@vfsn.ch

 


 
Neuste Informationen
Durchsichtiges Störmanöver (NZZ)
Fluglärmgegner unterliegen vor Bundesverwaltungsgericht (NZZ)
«Fliegen tötet zukünftige Menschen» (SRF)
14 Jahre unzulässige Südanflüge (VFSN)
Monatsrückblick September 2017 (VFSN)

 

Seit Tagen
illegale unzulässige Südanflüge!


Unser Grundsatz:
Möglichst wenig Menschen mit
möglichst wenig Fluglärm belasten.
English Content

Flughafen Zürich mit Zukunft:
Petition ZRH_2020


Nächste Termine:

23. November 2017 - 17:30
Schreibkurs, Zumikon

03. Dezember 2017 - 10:00
Mahnwache am Flughafen

VFSN-Info:

Eine Kurve - kein Looping!
Fakten zum GNA

Dossier Tourismus und Fluglärm im Schwarzwald

Der SIL-Skandal

Dossier gekröpfter Nordanflug 

Dossier Politik

Dossier Südanflug

Green Approach, gekrümmter Endanflug, gekröpfter Nordanflug

Studie zum ZFI


Erlaubt das Wetter Südanflüge? 
Die aktuellen Details inkl. Prognose für den nächsten Morgen. Hier klicken


Vergleich Nordanflug
mit Ost-/Südanflug


Unsere Forderungen

  • Sofortiger Stop der Südanflüge.
  • Keine weitere Zunahme der Südstarts.
  • Möglichst wenig Menschen schädigen.
  • Einhaltung gültiger Gesetze.
  • Nachtruhe von 22.00 bis 07.00.
  • Plafonierung (Kein Mega-Hub).