Startseite   »   Bild des Monats Juli 2008 (VFSN) Samstag, 20. April 2019 00:47
 Startseite
 English Content
 Verein/Kontakt
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
VFSN-Seite
Zu Favoriten hinzufügen
Zur Startseite machen

Bild des Monats Juli 2008 (VFSN)
  Back print E-mail
Nach nur wenigen Tagen hat die Swiss den zwingenden Grund für den GNA vom 11.06.2008 gefunden: Ein Gewitter über "Süddeutschland". Also haben wir einen "GNA" gesucht und gefunden der an einem Tag stattfand, als sicher kein GewitterExterner Link in der Nähe war.

Ist er nicht schön, dieser gekröpfte Anflug mit 90-Grad-Kurve? Wir rätseln über die Gründe die zu diesem Anflug geführt haben!




weiter zum Bild des Monats Dezember 2008:  Dual Landing - einmal anders


 
Neuste Informationen
Fluglärmforum Süd will Flugplatz-Ausbau verhindern (ZSZ)
Petition für Nächte ohne Fluglärm eingereicht (KLUG)
Monatsrückblick Februar 2019 (VFSN)
Flughafen Zürich erteilt Klimaprotest eine Abfuhr (ZU)
Wie sinnvoll ist ein 45-Minuten-Flug? (20min)

 

Seit Tagen
illegale unzulässige Südanflüge!


Unser Grundsatz:
Möglichst wenig Menschen mit
möglichst wenig Fluglärm belasten.
English Content
Nächste Termine:

27. April 2019 - 08:00-13:00
Standaktion am Wochenmarkt Zollikon

08. Mai 2019 - 18:30-19:30
Schneiser-Kafi in Uster

22. Mai 2019 - 08:00-11:30
Standaktion am Wochenmarkt Dübendorf

12. Juni 2019 - 18:30-19:30
Schneiser-Kafi in Horgen

VFSN-Info:

Eine Kurve - kein Looping!
Fakten zum GNA

Dossier Tourismus und Fluglärm im Schwarzwald

Der SIL-Skandal

Dossier gekröpfter Nordanflug 

Dossier Politik

Dossier Südanflug

Green Approach, gekrümmter Endanflug, gekröpfter Nordanflug

Studie zum ZFI


Erlaubt das Wetter Südanflüge? 
Die aktuellen Details inkl. Prognose für den nächsten Morgen. Hier klicken


Vergleich Nordanflug
mit Ost-/Südanflug


Unsere Forderungen

  • Sofortiger Stop der Südanflüge.
  • Keine weitere Zunahme der Südstarts.
  • Möglichst wenig Menschen schädigen.
  • Einhaltung gültiger Gesetze.
  • Nachtruhe von 22.00 bis 07.00.
  • Plafonierung (Kein Mega-Hub).