Startseite   »   News   »   Archiv Info & Mitteilungen VFSN 2007   »   Klare Absage an ein ungebremstes Wachstum des Flughafens (VFSN) Dienstag, 23. Januar 2018 02:58
 Startseite
 English Content
 Verein/Kontakt
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Archiv 2015
 Archiv 2014
 Archiv 2013
 Archiv 2012
 Archiv 2011
 Archiv 2010
 Archiv 2009
 Archiv 2008
 Archiv 2007
 Archiv 2006
 Archiv 2005
 Archiv 2004
 Archiv 2003 und älter
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
Klare Absage an ein ungebremstes Wachstum des Flughafens (VFSN)
  Back print E-mail
Die Bevölkerung des Kantons Zürich hat ein Zeichen gesetzt, welches in Bundesbern nicht überhört werden kann. Die Plafonierungsinitiative erzielte einen erstaunlichen Achtungserfolg.  Über ein Drittel der Bevölkerung in allen Regionen des Kantons wünscht sich eine klare Begrenzung des Flughafenwachstums.  Eine eindeutige Mehrheit der Stimmbürger erteilt den Forderungen nach schrankelosem Wachstum des Flugverkehrs eine klare Abfuhr. Dieser soll so abgewickelt werden, dass die Lärmimmissionen möglichst wenige Menschen beeinträchtigen und die Flugbewegungen sollen nicht ins uferlose ansteigen. Es liegt nun am Kantonsrat den schwammigen ZFI zu optimieren.
 
Der VSFN hofft, dass man sich nach dem Vorliegen der Abstimmungsresultate endlich wieder auf die akuten, dringenden Probleme der lärmgeplagten Bevölkerung konzentriert. Der gekröpfte Nordanflug muss die Bevölkerung jetzt entlasten. Die unsinnigen neuen Südanflüge und die zusätzlichen Ostanflüge müssen eliminiert werden. Die Annahme des Gegenvorschlages hat deutlich gezeigt, dass die grossflächige Lärmverteilung, wie sie sei einigen Jahre praktiziert wird, von der Bevölkerung nicht akzeptiert wird.
 
Der Verein Flugschneise Süd – NEIN setzt sich zum Ziel, mit allen politischen und rechtlichen Mitteln die widerrechtlichen und volkswirtschaftlich schädlichen Südanflüge zu stoppen. Er fordert die schnellstmögliche Einführung des gekröpften Nordanflugs und setzt sich dafür ein, dass möglichst wenig Menschen mit möglichst wenig Fluglärm und anderen schädlichen Emissionen belastet werden. 
 
Kontakt: 
Thomas Morf
Präsident VFSN
praesident@vfsn.ch

Medienmitteilung (PDF, 64 kB)


siehe auch:
Fakten als Fakten erkennen - und handeln! (VFSN)


 
Neuste Informationen
Monatsrückblick November 2017 (VFSN)
Zürcher Sonderlösung heizt den Fluglärmstreit unnötig an (NZZ)
Leserbriefe: Schreibkurs (VFSN)
Ungleicher Kampf um die Lufthoheit über Dübendorf (NZZ)
Durchsichtiges Störmanöver (NZZ)

 

Seit Tagen
illegale unzulässige Südanflüge!


Unser Grundsatz:
Möglichst wenig Menschen mit
möglichst wenig Fluglärm belasten.
English Content

Flughafen Zürich mit Zukunft:
Petition ZRH_2020


Nächste Termine:

26. März 2018 - 19:30
GV VFSN, Fällanden


VFSN-Info:

Eine Kurve - kein Looping!
Fakten zum GNA

Dossier Tourismus und Fluglärm im Schwarzwald

Der SIL-Skandal

Dossier gekröpfter Nordanflug 

Dossier Politik

Dossier Südanflug

Green Approach, gekrümmter Endanflug, gekröpfter Nordanflug

Studie zum ZFI


Erlaubt das Wetter Südanflüge? 
Die aktuellen Details inkl. Prognose für den nächsten Morgen. Hier klicken


Vergleich Nordanflug
mit Ost-/Südanflug


Unsere Forderungen

  • Sofortiger Stop der Südanflüge.
  • Keine weitere Zunahme der Südstarts.
  • Möglichst wenig Menschen schädigen.
  • Einhaltung gültiger Gesetze.
  • Nachtruhe von 22.00 bis 07.00.
  • Plafonierung (Kein Mega-Hub).