Startseite   »   News   »   Archiv Allgemeine News 2006   »   Ernsthafte Zweifel an den bisherigen Lärmgrenzwerten bei den Südanflügen (Fluglärmforum Süd) Samstag, 29. April 2017 05:27
 Startseite
 English Content
 Verein/Kontakt
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Archiv 2015
 Archiv 2014
 Archiv 2013
 Archiv 2012
 Archiv 2011
 Archiv 2010
 Archiv 2009
 Archiv 2008
 Archiv 2007
 Archiv 2006
 Archiv 2005
 Archiv 2004
 Archiv 2003 und älter
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Login
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
Ernsthafte Zweifel an den bisherigen Lärmgrenzwerten bei den Südanflügen (Fluglärmforum Süd)
  Back print E-mail

Positiver Zwischenentscheid der Reko INUM:


Der 16-Stunden-LEQ als Massstab zur Berechnung des Lärmschadens aus den Südanflügen wankt. Überraschend deutlich spricht sich die Rekurskommission für Infrastruktur und Umwelt (Reko INUM) für eine neue Beurteilung des LEQ-Messwerts bei den Südanflügen und gegen die Sistierung des Beschwerdeverfahrens gegen die Bewilligung der Südanflüge aus. Damit folgt die Kommission zu einem wesentlichen Teil den Forderungen des Fluglärmforums Süd sowie weiterer Einsprecher.

Die Reko INUM schlägt zur Klärung der Sachlage ein erhöhtes Tempo an. Die nächste wichtige Frist läuft bereits am 28. April ab. Bis dann muss die Eidgenössische Kommission für Lärmbekämpfung Rechenschaft darüber ablegen, ob ein 16-Stunden-LEQ sich für die Extremsituation im Süden des Flughafens mit massiven Spitzen an sensiblen Randstunden zur Festlegung der Lärmbelastung eignet. Die vollständige Zwischenverfügung der Reko INUM ist als Download unter www.fluglaermforum.chExterner Link verfügbar.

Das Fluglärmforum Süd war immer der Ansicht, dass sich der bisherige Lärmbemessungsansatz - die Mittelung des Lärms einer Stunde Anflug über 16 Stunden - nicht eignet, den Sonderfall des Südanflugs am Morgen früh und am Abend spät abzubilden. Der bisher auch für den Südanflug angewandte LEQ 16 hat die Lärmbelastung rechnerisch auf 16 Stunden verteilt. Dieses Lärmmass entspricht nicht der tatsächlich empfundenen Lärmintensität. Hier wird das am dichtest besiedelte Gebiet der Schweiz an den besonders sensiblen Tagesrand- stunden entgegen der geltenden Raumplanung mit zusätzlichem Anfluglärm be- legt, ohne das die festgelegten Grenzwerte überschritten werden. Selbst die neusten Lärmstudien der ETH Zürich beweisen, dass Fluglärm zu Aufwach- und Einschlafzeiten stärker und damit auch gesundheitsschädigender ist als alle an- deren Lärmereignisse tagsüber. 
 
Die Reko INUM ist die verwaltungsunabhängige Rekurs- und Schiedskommission. Sie steht administrativ unter der Aufsicht des Bundesrats. Als Fachgericht beurteilt die Reko INUM in erster Instanz Beschwerden gegen Verfügungen der Ämter des UVEK und des UVEK selber.

Das Fluglärmforum Süd ist die Plattform von 35 Gemeinden und Städte im Sü- den des Flughafens Zürich. Es vertritt über 300'000 Menschen in den Kantonen Zürich, St. Gallen, Schwyz und Zug, welche alle von den neuen Südanflügen be- troffen sind. Mit der Stadt Zürich ist der Süden des Flughafens das dichtest be- siedelte Gebiet der Schweiz.

Das Fluglärmforum Süd setzt sich zum Ziel, mit allen politischen und rechtlichen Mitteln die widerrechtlichen und volkswirtschaftlich schädlichen Südanflüge zu stoppen. Es fordert die schnellstmögliche Einführung des Gekröpfter Nordan- flugs, der jetzt sogar vom Bundesamt für Zivilluftfahrt als technisch machbar er- klärt worden ist und weit weniger Menschen neu mit Fluglärm belastet als in allen Regionen rund um den Flughafen.
 
Download des Entscheids Reko INUM unter:
http://www.fluglaermforum.chExterner Link  (PDF, 424 KB)


Fluglärmforum Süd  - Plattform der Gemeinden und Städte im Süden des Flughafens Zürich.  Fällanden, 28. März 2006


 
Neuste Informationen
Flugplatz Dübendorf: Weiteres Vorgehen (BAZL)
Swiss-CEO Thomas Klühr will 80 Prozent Pünktlichkeit (ZSZ)
Zahlen zu Südstarts verlangt (ZSZ)
Besser ein bisschen Fluglärm für alle? (TA)
Monatsrückblick Februar 2017 (VFSN)

 

Seit Tagen
illegale unzulässige Südanflüge!


Unser Grundsatz:
Möglichst wenig Menschen mit
möglichst wenig Fluglärm belasten.
English Content

Flughafen Zürich mit Zukunft:
Petition ZRH_2020


Nächste Termine:

07. Mai 2017 - 10:00
Mahnwache am Flughafen

04. Juni 2017 - 10:00
Mahnwache am Flughafen

VFSN-Info:

Eine Kurve - kein Looping!
Fakten zum GNA

Dossier Tourismus und Fluglärm im Schwarzwald

Der SIL-Skandal

Dossier gekröpfter Nordanflug 

Dossier Politik

Dossier Südanflug

Green Approach, gekrümmter Endanflug, gekröpfter Nordanflug

Studie zum ZFI


Erlaubt das Wetter Südanflüge? 
Die aktuellen Details inkl. Prognose für den nächsten Morgen. Hier klicken


Vergleich Nordanflug
mit Ost-/Südanflug


Unsere Forderungen

  • Sofortiger Stop der Südanflüge.
  • Keine weitere Zunahme der Südstarts.
  • Möglichst wenig Menschen schädigen.
  • Einhaltung gültiger Gesetze.
  • Nachtruhe von 22.00 bis 07.00.
  • Plafonierung (Kein Mega-Hub).