Startseite   »   Solidair - Positive Aspekte, aber keine Lösung des Lärm-Problems (VFSN) Sonntag, 27. September 2020 23:10
 Startseite
 English Content
 Verein/Kontakt
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
Solidair - Positive Aspekte, aber keine Lösung des Lärm-Problems (VFSN)
  Back print E-mail


Positiv stehen wir einer Neuberechnung der Leq-Werte in den Randstunden sowie an Sonn- und Feiertagen gegenüber. Auch der Rückzug der Regierung aus dem Verwaltungsrat von Unique wäre zu begrüssen.

Nordausrichtung  und gekröpfter Nordanflug klingt viel versprechend.

Höchst problematisch ist das lärmneutrale Wachstum. Wer weiss, dass man „lärmneutral“ ein älteres Grossraumflugzeug mit 60 neuen Airbussen ersetzen kann, wird sich nie auf solche Eckwerte einlassen. Deutschland hat dies abgelehnt und wird das auch weiter tun. Damit wird faktisch eine Plafonierung der Nordanflüge, eine Zementierung und „lärmneutrale“ Zunahme der Ost- und Südanflüge gegeben sein. Dies widerspricht den gewachsenen Siedlungsstrukturen um den Flughafen, der Raumplanung und dem Umweltschutzgesetz.

Betreffend Flugbetrieb ist „Solidair“ nichts anderes als das Betriebsreglement 6 mit gekröpftem Nordanflug. Der Flughafen wird weiterhin wegen Kapazitätsengpässen auf das Dual Landing zurückgreifen können und dieses bei Bedarf zeitlich ausdehnen.

Solidär bringt keine Lösung des Fluglärmproblems solange man dicht besiedelte Gebiete vermehrt überfliegen und auf eine Beschränkung der Flugbewegungen verzichtet will.

Verein Flugschneise Süd - NEIN
Der Vorstand