Startseite   »   Minderwertentschädigung: Erinnerungsschreiben (VFSN) Donnerstag, 19. Oktober 2017 21:53
 Startseite
 English Content
 Verein/Kontakt
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Login
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
VFSN-Seite
Zu Favoriten hinzufügen
Zur Startseite machen

Minderwertentschädigung: Erinnerungsschreiben (VFSN)
  Back print E-mail
Empfehlung des VFSN zum Erinnerungsschreiben vom Januar/Februar 2017 zum Antwortformular der Flughafen Zürich AG vom Oktober / November 2016 betr. Minderwertentschädigung und Entschädigungsansprüche im Süden des Flughafens vom 13. Februar 2017

Die Flughafen Zürich AG hat im Januar/Februar 2017 ein Erinnerungsschreiben verschickt betr. ihrer im Oktober / November 2016 verschickten Briefe betreffend den Entschädigungsforderungen aus Minderwert wegen Südanflügen. Dies mit der Frage, ob die Adressaten und Grundeigentümer ihre Forderung betreffend Minderwertenschädigung zurückziehen (Variante A) oder aufrechterhalten (Variante B) wollen.

Der VFSN hat das richtige Vorgehen erneut juristisch prüfen lassen und empfiehlt wie bisher erneut folgendes Vorgehen:

  • Auf dem Antwortformular die Variante B (Aufrechterhaltung der Forderung) an-kreuzen und das Formular unterzeichnet bis zum Freitag, 31. März 2017 (Poststempel) der Flughafen Zürich AG zurückzusenden.
     
  • Es empfiehlt sich, eine Kopie zu Ihren Akten zu nehmen oder sich dazu eine Notiz in Ihre Akten zu machen.
     
  • Mit diesem Vorgehen erwachsen dem Grundeigentümer auch bei Wahl der Variante B (Aufrechterhaltung der Forderung) verbindlich keine Verfahrenskosten und dem Grundeigentümer oder der Grundeigentümerin kann auch später verbindlich zu keiner Umtriebsentschädigung an den Flughafen Zürich AG verpflichtet werden (Art. 114 und 115 Enteignungsgesetz). Der anderslautende Hinweis der Flughafen Zü-rich AG im 4. Punkt auf Seite 1 ist u.a. schon aus folgendem Grund klar falsch: Der Grundeigentümer oder die Grundeigentümerin hat Anspruch darauf, dass sein oder ihr Begehren und dessen Berechtigung oder Nichtberechtigung von einer unabhängigen Behörde (Eidg. Schätzungskommission Kreis 10) oder einem Gericht, und nicht ein-fach nur von der Verfahrenspartei Flughafen Zürich AG selbst, beurteilt und entschieden und dem Grundeigentümer oder der Grundeigentümerin mitgeteilt wird. Das ist nicht rechtsmissbräuchlich.
     
  • Ein weiterer Kommentar oder Hinweise auf dem Antwortformular ist ausdrücklich nicht nötig und nicht zielführend. Der berechtigte Unmut über die andauernden Südanflüge und die diskutierten Südstarts ist bei anderer Gelegenheit kund zu machen.
     
  • Bitte das Antwortformular in jedem Fall mit der Variante B (oder andernfalls der Variante A) angekreuzt einsenden. Der VFSN empfiehlt klar nicht, gar nicht zu reagieren und das Antwortformular nicht einzusenden oder die Variantenwahl offen zu lassen. Bitte auch die Personalien/Grundstückdaten auf dem Formular prüfen.

Wir haben ein Dokument mit den häufigsten Fragen zusammengestellt. Dieses finden Sie hierExterner Link (PDF) 

Verein Flugschneise Süd – NEIN

Der Vorstand


 
Neuste Informationen
Lässt sich Fluglärm mit der Kontrolle des Luftraums eindämmen? (BZ)
Fluglärmgegner müssen mit Thomas Klühr rechnen (infosperber)
Bundesrat genehmigt zweite SIL-Etappe für den Flughafen Zürich (BAZL)
Gefährliche Annäherungen im Himmel über Zürich (NZZ)
Tagesschau übernimmt blindlings die Swiss-Zahlen (Infosperber)

 

Seit Tagen
illegale unzulässige Südanflüge!


Unser Grundsatz:
Möglichst wenig Menschen mit
möglichst wenig Fluglärm belasten.
English Content

Flughafen Zürich mit Zukunft:
Petition ZRH_2020


Nächste Termine:

30. Oktober 2017 - 07:00
14 Jahre unzulässige Südanflüge, Stadelhoferplatz

05. November 2017 - 10:00
Mahnwache am Flughafen

03. Dezember 2017 - 10:00
Mahnwache am Flughafen

VFSN-Info:

Eine Kurve - kein Looping!
Fakten zum GNA

Dossier Tourismus und Fluglärm im Schwarzwald

Der SIL-Skandal

Dossier gekröpfter Nordanflug 

Dossier Politik

Dossier Südanflug

Green Approach, gekrümmter Endanflug, gekröpfter Nordanflug

Studie zum ZFI


Erlaubt das Wetter Südanflüge? 
Die aktuellen Details inkl. Prognose für den nächsten Morgen. Hier klicken


Vergleich Nordanflug
mit Ost-/Südanflug


Unsere Forderungen

  • Sofortiger Stop der Südanflüge.
  • Keine weitere Zunahme der Südstarts.
  • Möglichst wenig Menschen schädigen.
  • Einhaltung gültiger Gesetze.
  • Nachtruhe von 22.00 bis 07.00.
  • Plafonierung (Kein Mega-Hub).