Startseite   »   Boeing 747 stürzt über Dorf ab (TA) Dienstag, 28. Mrz 2017 10:13
 Startseite
 English Content
 Verein
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Login
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
VFSN-Seite
Zu Favoriten hinzufügen
Zur Startseite machen

Boeing 747 stürzt über Dorf ab (TA)
  Back print E-mail
Eine Frachtmaschine von Hongkong nach Istanbul wollte in Kirgistan landen. Dabei kam es zum verheerenden Unfall. Über 30 Menschen sterben.

Beim Absturz eines Frachtflugzeugs in der Nähe des Flughafens von Bischkek in Kirgistan sind am Montag mindestens 32 Menschen ums Leben gekommen. Das teilte das kirgisische Ministerium für Katastrophenschutz mit.

Das Unglück ereignete sich demnach am Morgen bei dichtem Nebel während des Landeanflugs auf den Hauptstadtflughafen. Die Maschine stürzte über dicht besiedelten Gebiet ab. Die türkische Frachtfluggesellschaft ACT Airlines hat den Absturz bestätigt. Die Fluggesellschaft teilte auf ihrer Homepage mit, die Ursache sei bislang nicht bekannt

Nach Angaben von Rettungskräften waren auch sechs Kinder unter den Opfern. Bei den meisten Opfern handelt es sich um Einwohner eines Dorfes, über dem die Boeing 747 verunglückte, wie Behördenvertreter sagten. Auch vier Piloten starben nach Angaben des Gesundheitsministeriums.

Das Flugzeug war nach Angaben der Flughafengesellschaft auf dem Weg von Hongkong nach Istanbul und wollte auf dem Flughafen Manas in der Nähe der Hauptstadt Bischkek landen. Im dichten Nebel stürzte die Maschine über einer nahegelegenen Ortschaft ab und zerstörte dabei 15 Gebäude.

Die türkische Nachrichtenagentur DHA hatte zunächst von vier Toten berichtet, darunter beide Piloten des Jumbo-Jets. Laut dem Tass-Bericht wurde der Flugverkehr auf dem nahegelegenen Flughafen Manas nach dem Unglück eingestellt.

Tages-Anzeiger, 17.01.2017Externer Link


 
Neuste Informationen
Zahlen zu Südstarts verlangt (ZSZ)
Besser ein bisschen Fluglärm für alle? (TA)
Monatsrückblick Februar 2017 (VFSN)
Monatsrückblick Januar 2017 (VFSN)
Erneute Kriegserklärung der Bundespräsidentin: (VFSN/StgFl)

 

Seit Tagen
illegale unzulässige Südanflüge!


Unser Grundsatz:
Möglichst wenig Menschen mit
möglichst wenig Fluglärm belasten.
English Content

Flughafen Zürich mit Zukunft:
Petition ZRH_2020


Nächste Termine:

05. März 2017 - 10:00
Mahnwache am Flughafen

27.03.2017 - 19:30
GV VFSN


02. April 2017 - 10:00
Mahnwache am Flughafen

VFSN-Info:

Eine Kurve - kein Looping!
Fakten zum GNA

Dossier Tourismus und Fluglärm im Schwarzwald

Der SIL-Skandal

Dossier gekröpfter Nordanflug 

Dossier Politik

Dossier Südanflug

Green Approach, gekrümmter Endanflug, gekröpfter Nordanflug

Studie zum ZFI


Erlaubt das Wetter Südanflüge? 
Die aktuellen Details inkl. Prognose für den nächsten Morgen. Hier klicken


Vergleich Nordanflug
mit Ost-/Südanflug


Unsere Forderungen

  • Sofortiger Stop der Südanflüge.
  • Keine weitere Zunahme der Südstarts.
  • Möglichst wenig Menschen schädigen.
  • Einhaltung gültiger Gesetze.
  • Nachtruhe von 22.00 bis 07.00.
  • Plafonierung (Kein Mega-Hub).