Startseite   »   Medienkonferenz Flughafen Schutzkonzept Süd (VFSN) Mittwoch, 15. Juli 2020 02:10
 Startseite
 English Content
 Verein/Kontakt
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
VFSN-Seite
Zu Favoriten hinzufügen
Zur Startseite machen

Medienkonferenz Flughafen Schutzkonzept Süd (VFSN)
  Back print E-mail
Um die Bewohner in den Morgenstunden vor Aufwachreaktionen durch Fluglärm zu schützen werden rund 10‘000 Schlafzimmer mit automatischen Fensterschliessern ausgerüstet.

Die vorgestellten Massnahmen sind ungenügend und berücksichtigen nur einen ganz kleinen Teil der täglich ab 6 Uhr von Aufwachreaktionen betroffenen Bevölkerung. Sie sind deshalb für den VFSN inakzeptabel.

Sechs Jahre nach dem das Bundesgericht die Flughafen Zürich AG verpflichtet hat, Massnahmen zur Verringerung der Aufwachreaktion zu realisieren, soll nun ein kleiner Teil der betroffenen Bevölkerung marginalen Lärmschutz bekommen.

Zur Auswahl steht ein motorischer Fensterschliessmechanismus, der gemäss „Fachstelle Lärmschutz ZH“ so laut ist, dass er selbst Aufwachreaktionen erzeugen kann. Als Alternative bietet die Flughafen Zürich AG einen einfachen Schalldämmlüfter an, welcher bei geschlossenem Fenster für Frischluftzufuhr sorgt. Für ein besseres Modell mit Wärmerückgewinnung müssen die Betroffenen 850 Fr. pro Lüfter aus dem eigenen Sack bezahlen. Weil dem Perimeter des Schutzkonzeptes Süd jeglicher Realitätsbezug fehlt, hat das Nachbarhaus auf der anderen Strassenseite keinen Fluglärm und hat somit keinen Anspruch auf Lärmschutz.

Einmal mehr zeigt die Flughafen Zürich AG, dass für sie die fluglärmgeplagte Bevölkerung nichts anderes als ein Störfaktor ist. Kapazitätsmaximierung und Gewinnoptimierung, dafür ist der Flughafen Zürich AG jedes Mittel recht, dass die Bevölkerung rund um den Flughafen dafür die Zeche bezahlt ist nicht von Interesse.

Matthias Dutli, Präsident VFSN, 22.07.2016


 
Neuste Informationen
Alternative zu Staatshilfen für die Luftfahrt?
Die Nationalbank kennt keine Flugscham (TA)
Monatsrückblick Februar 2020 (VFSN)
Entscheid des Bundesrates zum SIL – Konzept und zum SIL Objektblatt Flughafen Zürich (VFSN)
Bundesrat verabschiedet überarbeiteten Konzeptteil Sachplan Infrastruktur Luftfahrt (SIL) (BAZL)

 

Seit Tagen
illegale unzulässige Südanflüge!


Unser Grundsatz:
Möglichst wenig Menschen mit
möglichst wenig Fluglärm belasten.
English Content

Nächste Termine:

23. März 2020 - 19:30, Fällanden
ACHTUNG! DIE GV des VFSN wurde auf umbestimmt verschoben

VFSN-Info:

Eine Kurve - kein Looping!
Fakten zum GNA

Dossier Tourismus und Fluglärm im Schwarzwald

Der SIL-Skandal

Dossier gekröpfter Nordanflug 

Dossier Politik

Dossier Südanflug

Green Approach, gekrümmter Endanflug, gekröpfter Nordanflug

Studie zum ZFI


Erlaubt das Wetter Südanflüge? 
Die aktuellen Details inkl. Prognose für den nächsten Morgen. Hier klicken


Vergleich Nordanflug
mit Ost-/Südanflug


Unsere Forderungen

  • Sofortiger Stop der Südanflüge.
  • Keine weitere Zunahme der Südstarts.
  • Möglichst wenig Menschen schädigen.
  • Einhaltung gültiger Gesetze.
  • Nachtruhe von 22.00 bis 07.00.
  • Plafonierung (Kein Mega-Hub).