Startseite   »   Monatsrückblick November 2015 (VFSN) Donnerstag, 30. Mrz 2017 16:29
 Startseite
 English Content
 Verein
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Login
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
Monatsrückblick November 2015 (VFSN)
  Back print E-mail
Liebe Mitglieder

Der ZFI in der kürzest möglichen Zusammenfassung: Solange es Südüberflüge gibt, wird der Grenzwert überschritten.

Die wichtigsten News:
  • Ein Rückblick auf den 12. Jahrestag, Film inklusive: Es reicht: Zürich wehrt sich!Externer Link (Rede zum 12. Jahrestag, VFSN).
     
  • Erfreulich, dass es noch ein paar wenige Politiker gibt die sich daran erinnern, dass sie vom Volk und nicht vom Lufthansakonzern gewählt wurden, zum Beispiel der Zürcher Regierungsrat: Pistenausbauten sollen vors VolkExterner Link (NZZ).
     
  • Herzlichen Dank! Klare Worte von Regierungsrätin Carmen Walker Späh: «Kein Anlass für ein Misstrauensvotum»Externer Link (NZZ).
     
  • Fluglärmverteilung à la Doris Leuthard? Eine Katastrophe für den Wirtschaftsraum Zürich: Inakzeptable IrrwegeExterner Link (NZZ).
     
  • Die neue gewählte Zürcher Regierung wird von der NZZ scharf kritisiert. Es ist uns rätselhaft warum, denn die bürgerlichen sind im Jahre 2015 angekommen, die NZZ ist mit ihren Ansichten leider etwa 50 Jahre im Rückstand: Zürcher Regierung schwächeltExterner Link (NZZ).
     
  • Immerhin steuert der Regierungsrat in die richtige Richtung. Würden alle Gesetze und Bundesgerichts-Entscheide eingehalten, hätten wir kein Problem mit dem ZFI: Medienmitteilung zum ZFIExterner Link (VFSN).
     
  • Selbst wenn man die zu vielen Flüge nach 22 Uhr in den Griff bekäme, solange es Südüberflüge gibt, wird der Grenzwert des ZFI nicht eingehalten werden können. Deshalb wollen die Fluglärmverteiler den ZFI möglichst schnell abschaffen: Späte Flüge in der KritikExterner Link (NZZ).

Vor 10 Jahren

  • Und immer noch haben wir Abendanflüge weil die Pistenverlängerung mit allen Mitteln blockiert wird. Sollten die anderen Himmelsrichtungen, so wie z.B. die 137 „Konsensgemeinden“ weiterhin einen grösseren Flughafen fordern, führt an einer Pistenverlängerung sowieso kein Weg vorbei: «Regierung sollte Gegenvorschlag bringen»Externer Link (NZZ)
  • Auch das ILS für die Ostpiste wurde mit allen Mitteln verhindert, warum sollte man auf der Ostpiste ein ILS installieren, wenn man abends auch über den Süden landen kann: Rückschlag für UniqueExterner Link (TA)
  • Auch das wurde vom BAZL und dem Flughafen erfolgreich blockiert Der Fluglärm in Tagesrandstunden muss stärker gewichtet werdenExterner Link (TFF)


Ausblick und Anlässe:


weiter zum Monatsrückblick Dezember 2015