Startseite   »   Monatsrückblick Mai 2012 (VFSN) Sonntag, 26. Oktober 2014 00:01
 Startseite
 English Content
 Verein
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Login
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH

 
VFSN-Seite
Zu Favoriten hinzufügen
Zur Startseite machen

Monatsrückblick Mai 2012 (VFSN)
  Back print E-mail
Liebe Mitglieder

Wenn Berlin und unsere Politiker vor 10 Jahren nicht einfach geglaubt hätten was die Regionalpolitiker aus dem Südschwarzwald behaupten, sondern die Fakten gekannt hätten, die DVO wäre nie eingeführt worden. Und wenn sie in den letzten 10 Jahren etwas dazu gelernt hätten, dann wäre das Problem schon lange vom Tisch.


Die wichtigsten News:
  • Der "Jobmotor" sorgt mal wieder für sehr viele Arbeitslose: Lufthansa streicht 3500 Stellen – Swiss mit MillionenverlustExterner Link (TA).
     
  • In Südbaden geben Politiker den Ton an, die sich mit der Fluglärmfrage profilieren wollen. Würde der Unsinn, den sie verbreiten, Lärm verursachen - die Emissionen wären ohrenbetäubend. Nein, dieser Spruch stammt nicht vom VFSN, das ist O-Ton NZZ: Die Arroganz der Deutschen im Fluglärmstreit ist unerträglichExterner Link (NZZ).
     
  • Selbst der Südkurier, sonst eher bekannt dafür, dass er den Unsinn der Profilierungsneurotiker 1:1 weiterleitet, hat ein paar bemerkenswerte Erkenntnisse gewonnen: Deutschland und die Schweiz: Eine schwierige FreundschaftExterner Link (Südkurier).
     
  • Allen Erkenntnissen zum Trotz, einem der PR-Genies, dem es immer noch gelingt leisestes Fluglärmgesäusel als ohrenbetäubenden Krach zu verkaufen, hat nach wie vor die Dreistigkeit zu behaupten: «Wir sind die Betroffenen»Externer Link (NZZ).
     
  • Selbstverständlich wird versucht alle Probleme den Fluglärmgegnern in die Schuhe zu schieben. Am wirkungsvollsten geht es, wenn man versucht, sie für Sicherheitsrisiken verantwortlich zu machen: Sicherheitsrisiko ist selbstverschuldetExterner Link (VFSN).
     
  • Im Klartext heisst dies wohl, Deutschland wünscht, dass sich die Schweiz sofort bedingungslos ergibt: Deutschland und Schweiz wollen rasche LösungExterner Link (20min).
     
  • Vor 10 Jahren glaubten wohl selbst 90% der Schweizer und leider vor allem unsere Politiker, dass Süddeutschland nennenswerten Fluglärm hat. Ein Indiz, dass dem nicht so ist: Es hat selbst im demofreudigen Deutschland (siehe Stuttgart 21) noch nie eine Demo gegen den angeblichen Fluglärm im Schwarzwald statt gefunden. Und wenn doch, die Schlusskundgebung hätte problemlos in einer Telefonzelle stattfinden können: Wissen ist MachtExterner Link (VFSN).


 
Vor 5 Jahren...


 
Ausblick und Anlässe:

 

 


 
Neuste Informationen
Monatsrückblick September 2014 (VFSN)
Neue Angst vor dem gekröpften Nordanflug (SZ)
Swiss zockt Schweizer Passagiere ab (20min)
Wie viel Lärm bringen die Südstarts Straight 16 in Meilen? (ZSZ)
«Zusätzliche Lärmbelastung ist vertretbar» (NZZ)

 

Seit Tagen
illegale unzulässige Südanflüge!


Unser Grundsatz:
Möglichst wenig Menschen mit
möglichst wenig Fluglärm belasten.
English Content

Flughafen Zürich mit Zukunft:
Petition ZRH_2020


Nächste Termine:

02. November 2014 - 10:00
Mahnwache am Flughafen

07. Dezember 2014 - 10:00
Mahnwache am Flughafen

VFSN-Info:

Eine Kurve - kein Looping!
Fakten zum GNA

Dossier Tourismus und Fluglärm im Schwarzwald

Der SIL-Skandal

Dossier gekröpfter Nordanflug 

Dossier Politik

Dossier Südanflug

Green Approach, gekrümmter Endanflug, gekröpfter Nordanflug

Studie zum ZFI


Erlaubt das Wetter Südanflüge? 
Die aktuellen Details inkl. Prognose für den nächsten Morgen. Hier klicken


Vergleich Nordanflug
mit Ost-/Südanflug


Unsere Forderungen

  • Sofortiger Stop der Südanflüge.
  • Keine weitere Zunahme der Südstarts.
  • Möglichst wenig Menschen schädigen.
  • Einhaltung gültiger Gesetze.
  • Nachtruhe von 22.00 bis 07.00.
  • Plafonierung (Kein Mega-Hub).