Startseite   »   Deutschland und Schweiz wollen rasche Lösung (20min) Mittwoch, 17. September 2014 05:28
 Startseite
 English Content
 Verein
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Login
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH

 
VFSN-Seite
Zu Favoriten hinzufügen
Zur Startseite machen

Deutschland und Schweiz wollen rasche Lösung (20min)
  Back print E-mail
Im Fluglärmstreit zwischen Deutschland und der Schweiz werden die Staatsvertrags-Verhandlungen Mitte Juni fortgesetzt. Bereits bis im Sommer soll der Vertrag vorliegen - ein ambitiöser Plan.

Die beiden Delegationsleiter der Schweiz und Deutschlands haben sich am Dienstag in Zürich zusammengesetzt und Grundsätzliches zu den weiteren Verhandlungen geklärt. Dabei wurde vereinbart, wie und wann die Verhandlungen weitergeführt werden sollen.

Wie Daniel Göring, Sprecher des Bundesamtes für Zivilluftfahrt, sagte, einigten sie sich darauf, die Verhandlungen Mitte Juni weiterzuführen. Wo die dritte Sitzung stattfinden wird, ist noch unklar.

Standpunkte weit auseinander

Als Datum wurde vorläufig der 14. Juni vereinbart, dieses kann jedoch kurzfristig noch geändert werden. Beide Länder hätten beim Gespräch betont, dass man bei diesen Vertragsverhandlungen eine Einigung erzielen wolle, sagte Göring weiter.

Bei den beiden ersten Gesprächen konnten sich Deutschland und die Schweiz noch nicht darüber einigen, wie viele Anflüge künftig über Süddeutschland und wie viele über der Schweiz abgewickelt werden. Trotz einer im Januar unterzeichneten Absichtserklärung liegen die Vorstellungen bis jetzt noch weit auseinander. Entsprechend ambitiös ist der Plan der Delegationsleiter, bereits im Sommer zu einer Lösung des Fluglärmstreits zu kommen.

20min, 23.05.2012Externer Link


 
Neuste Informationen
Monatsrückblick August 2014 (VFSN)
VFSN-info Nr. 24 (VFSN)
GV VFSN: 16. März 2015 (VFSN)
Wo die Einwohner rasch wieder davonlaufen (TA)
Um acht Uhr ist fast jeder im Büro (NZZ)

 

Seit Tagen
illegale unzulässige Südanflüge!


Unser Grundsatz:
Möglichst wenig Menschen mit
möglichst wenig Fluglärm belasten.
English Content

Flughafen Zürich mit Zukunft:
Petition ZRH_2020


Nächste Termine:

05. Oktober 2014 - 10:00
Mahnwache am Flughafen

02. November 2014 - 10:00
Mahnwache am Flughafen

VFSN-Info:

Eine Kurve - kein Looping!
Fakten zum GNA

Dossier Tourismus und Fluglärm im Schwarzwald

Der SIL-Skandal

Dossier gekröpfter Nordanflug 

Dossier Politik

Dossier Südanflug

Green Approach, gekrümmter Endanflug, gekröpfter Nordanflug

Studie zum ZFI


Erlaubt das Wetter Südanflüge? 
Die aktuellen Details inkl. Prognose für den nächsten Morgen. Hier klicken


Vergleich Nordanflug
mit Ost-/Südanflug


Unsere Forderungen

  • Sofortiger Stop der Südanflüge.
  • Keine weitere Zunahme der Südstarts.
  • Möglichst wenig Menschen schädigen.
  • Einhaltung gültiger Gesetze.
  • Nachtruhe von 22.00 bis 07.00.
  • Plafonierung (Kein Mega-Hub).