Startseite   »   Monatsrückblick April 2011 (VFSN) Sonntag, 25. Juni 2017 19:21
 Startseite
 English Content
 Verein/Kontakt
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Login
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
Monatsrückblick April 2011 (VFSN)
  Back print E-mail
Liebe Mitglieder

Offensichtlich werden wir immer noch als ernsthafte Gegner betrachtet, die eine Gefahr für den Grössenwahn von Flughafen und Swisshansa darstellen. Wie sonst lässt sich erklären, dass ein Artikel, mit einer Qualität die auch geringsten journalistischen Ansprüchen nicht genügt, gleich in drei Tageszeitungen abgedruckt wird?

Die wichtigsten News:
  • Noch schlimmer können selbst unsere lieben Freunde in Süddeutschland die Fakten nicht verdrehen wie es im Artikel von Daniel Fritsche der Fall war. Ein paar Leserbriefe zu diesem journalistischen Meisterwerk: Fluglärmgegner haben nicht resigniertExterner Link (Leserbriefe AvU/ZSZ).
     
  • Damit ganz Europa ihre Güter bequem über bzw. unter dem Gotthard hindurch transportieren kann, hat die Schweiz die NEAT gebaut und finanziert. Bedingung: im Süden  und Norden müssen die Anschlüsse hergestellt werden. Das wurde per Staatsvertrag vereinbart. Deutschland wird seine Anschlüsse auch in vielen Jahren noch nicht vollendet haben. Wetten, dass im umgekehrten Fall kurzerhand ein Durchfahrverbot verordnet worden wäre?: «Wir gehen davon aus, dass Abmachungen unter Nachbarn eingehalten werden»Externer Link (TA).
     
  • Man prüft schon seit Jahren und kommt keinen Schritt weiter: Skyguide überprüft Sicherheit auf Flughafen ZürichExterner Link (TA).
     
  • Seit die verlängerte Nachtruhe in Kraft ist, wird sie fast täglich gebrochen. Uns absolut unerklärlich, wie das BAZL zu dieser Überschrift kommt: Verlängerte Nachtruhe am Flughafen Zürich wird eingehaltenExterner Link (BAZL).
     
  • Eigentlich würde es genügen, die entscheiden 60 Sekunden des Gesprächs zwischen Fluglotsen und Piloten abzuhören und der Fall wäre geklärt. Wie immer lässt man sich mit den Abklärungen aber unendlich viel Zeit, bis Gras über die Sache gewachsen ist, bis es niemanden mehr interessiert: Lange Ermittlungen nach Fast-CrashExterner Link (20min).
     
  • Wir hoffen, dass die fachlich gut begründeten Anträge aus dem Süden nicht einfach übergangen werden: Flughafen Zürich: Rund 7600 Anträge zum RichtplanentwurfExterner Link (swissinfo).
     
  • Safety first gilt nach wie vor nur für die Flugpassagiere (die das Risiko freiwillig eingehen). Was am Boden passiert ist egal: Lärm raubt jährlich eine Million LebensjahreExterner Link (Spiegel).

 

Vor 5 Jahren...

 

Ausblick und Anlässe:

weiter zum Monatsrückblick Mai 2011