Startseite   »   News   »   Archiv 2010 Montag, 01. Juni 2020 21:31
 Startseite
 English Content
 Verein/Kontakt
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Archiv 2019
 Archiv 2018
 Archiv 2017
 Archiv 2016
 Archiv 2015
 Archiv 2014
 Archiv 2013
 Archiv 2012
 Archiv 2011
 Archiv 2010
 Archiv 2009
 Archiv 2008
 Archiv 2007
 Archiv 2006
 Archiv 2005
 Archiv 2004
 Archiv 2003 und älter
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
Moritz Leuenberger in Swiss-Luftfahrtstiftung gewählt (UVEK)
  Back print E-mail
Bern, 17.11.2010 - Alt Bundesrat Moritz Leuenberger nimmt in der Swiss-Luftfahrtstiftung Einsitz. Der Bundesrat hat ihn als Mitglied gewählt.  Die Swiss-Luftfahrtstiftung hat zum Zweck, die Entwicklung der Swiss sowie des Luftverkehrs zu begleiten und sich für die Berücksichtigung der Anliegen der Schweiz in der Lufthansa-Gruppe einzusetzen.

Im Zusammenhang mit der Übernahme der Fluggesellschaft Swiss durch die Lufthansa wurde 2005 die Swiss-Luftfahrtstiftung gegründet. Sie hat das Ziel, die Integration der Swiss in den Lufthansa-Konzern sowie die Entwicklung des schweizerischen Luftverkehrs und der Luftverkehrsinfrastruktur zu begleiten, um eine möglichst gute internationale Anbindung der Schweiz zu gewährleisten. Dabei kann die Stiftung auch Empfehlungen zu grundsätzlichen strategischen Themen an die Swiss oder die Lufthansa abgeben.

Durch die Wahl des bisherigen Präsidenten Bruno Gehrig in den Verwaltungsrat der Swiss wird ein Sitz in der Luftfahrtstiftung frei. Der Bundesrat hat als Nachfolger von Bruno Gehrig alt Bundesrat Moritz Leuenberger gewählt. Er kennt als langjähriger Verkehrsminister die Situation der Schweizer Luftfahrt als auch der Swiss bestens und kann seine Erfahrung als Bundesrat in idealer Weise in die Stiftung einbringen. Neben Moritz Leuenberger gehören der Swiss-Luftfahrtstiftung Tho mas Bieger, Claudio Generali, Conrad Meyer und BAZL-Direktor Peter Müller an.

UVEK, 17.11.2010