Startseite   »   News   »   Archiv Allgemeine News 2010   »   Singapore Airlines wirbt mit A380-Flügen ab Zürich (NZZ) Donnerstag, 02. Juli 2020 23:28
 Startseite
 English Content
 Verein/Kontakt
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Archiv 2019
 Archiv 2018
 Archiv 2017
 Archiv 2016
 Archiv 2015
 Archiv 2014
 Archiv 2013
 Archiv 2012
 Archiv 2011
 Archiv 2010
 Archiv 2009
 Archiv 2008
 Archiv 2007
 Archiv 2006
 Archiv 2005
 Archiv 2004
 Archiv 2003 und älter
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
Singapore Airlines wirbt mit A380-Flügen ab Zürich (NZZ)
  Back print E-mail
Bewilligung des Bazl steht aber noch aus – Erstflug fast ausgebucht

Singapore Airlines rührt für den Erstflug mit dem A380 von Zürich nach Singapore Ende März kräftig die Werbetrommel. Am Dienstag erschien in einer Tageszeitung das erste Inserat. Noch ist der Flughafen Zürich aber nicht offiziell für A380-Flüge zertifiziert.

(sda) Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) habe die Bewilligung noch nicht erteilt, sagte Anton Kohler, Mediensprecher beim Bazl, am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. «Die Singapore Airlines macht die Werbung auf eigenes Risiko», ergänzte er.

Die Werbung werde «aus kommerziellen Gründen» betrieben, sagte Christina Hollenweger, Mediensprecherin bei Singapore Airlines, auf Anfrage. «Wir wollen schliesslich nicht mit einer leeren Maschine fliegen.» Neben den Zeitungsinseraten würde demnächst eine grosse Plakatkampagne gestartet.

Schon fast alle Plätze verkauft

Die Airline gehe davon aus, definitiv grünes Licht zu erhalten, fügte die Sprecherin an. Eine provisorische Bewilligung hatte Singapore Airlines bereits Mitte Januar erhalten. Eine A380-Werkmaschine war damals nach Zürich geflogen und diversen Tests unterzogen worden. Diese wurden laut dem Flughafen Zürich erfolgreich abgeschlossen.

Bis am Dienstag hatte Singapore Airlines die Plätze für den Erstflug beinahe alle schon verkauft. In der First Class sind laut Hollenweger noch fünf Sitze frei, in der Business Class zwei und in der Economy Class 24 Plätze.

NZZ, 16.02.2010Externer Link


Kommentar VFSN:  «Wir wollen schliesslich nicht mit einer leeren Maschine fliegen.» Läuft auch das unter dem Titel "Nachfragebefriedigung"?



siehe auch:
Im ersten A380-Flug gibt es noch günstige Plätze (TA)


 
Neuste Informationen
Alternative zu Staatshilfen für die Luftfahrt?
Die Nationalbank kennt keine Flugscham (TA)
Monatsrückblick Februar 2020 (VFSN)
Entscheid des Bundesrates zum SIL – Konzept und zum SIL Objektblatt Flughafen Zürich (VFSN)
Bundesrat verabschiedet überarbeiteten Konzeptteil Sachplan Infrastruktur Luftfahrt (SIL) (BAZL)

 

Seit Tagen
illegale unzulässige Südanflüge!


Unser Grundsatz:
Möglichst wenig Menschen mit
möglichst wenig Fluglärm belasten.
English Content

Nächste Termine:

23. März 2020 - 19:30, Fällanden
ACHTUNG! DIE GV des VFSN wurde auf umbestimmt verschoben

VFSN-Info:

Eine Kurve - kein Looping!
Fakten zum GNA

Dossier Tourismus und Fluglärm im Schwarzwald

Der SIL-Skandal

Dossier gekröpfter Nordanflug 

Dossier Politik

Dossier Südanflug

Green Approach, gekrümmter Endanflug, gekröpfter Nordanflug

Studie zum ZFI


Erlaubt das Wetter Südanflüge? 
Die aktuellen Details inkl. Prognose für den nächsten Morgen. Hier klicken


Vergleich Nordanflug
mit Ost-/Südanflug


Unsere Forderungen

  • Sofortiger Stop der Südanflüge.
  • Keine weitere Zunahme der Südstarts.
  • Möglichst wenig Menschen schädigen.
  • Einhaltung gültiger Gesetze.
  • Nachtruhe von 22.00 bis 07.00.
  • Plafonierung (Kein Mega-Hub).