Startseite   »   Referendum gegen Behördeninitiative «Keine Neu- und Ausbauten von Pisten» (VFSN) Mittwoch, 22. November 2017 11:45
 Startseite
 English Content
 Verein/Kontakt
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Login
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
VFSN-Seite
Zu Favoriten hinzufügen
Zur Startseite machen

Referendum gegen Behördeninitiative «Keine Neu- und Ausbauten von Pisten» (VFSN)
  Back print E-mail

Jetzt brauchen wir ihre Unterstützung!

Das Referendum kommt zustande, wenn wir bis am 27. April 2009 mindestens 3'000 Unterschriften abliefern.
Wir danken allen die uns bei dieser Arbeit unterstützen.

Hier finden Sie die nötigen Unterlagen (Unterschriftsbogen als PDF):

Das Referendum durch den Verbund Flugschneise Süd - NEIN berücksichtigt die Interessen der Bevölkerung in allen Regionen rund um den Flughafen. Es vereinigt die Anliegen der Initianten der Behördeninitiative mit den Anliegen der südlichen Regionen. Das Referendum folgt dem Grundsatz:

Möglichst wenig Menschen mit möglichst wenig Fluglärm belasten.

Nach dem Willen der Initianten des Referendums sollen nicht nur Neu- und Ausbauten von Pisten sondern auch neue Flugrouten (gegenüber Zustand 2000) über dicht besiedelten Gebieten unterbleiben.
Damit kann der Bevölkerungsschutz und die Planungssicherheit optimal für alle Regionen gewährleistet werden.
Das Referendum unterstützt zudem Regierungsrat und Flughafen in ihren Bemühungen, die vom Volk demokratisch beschlossenen Eckwerte (7 Std. Nachtruhe, etc.) und den ZFI (Zürcher Fluglärm-Index) einzuhalten.

Dieses Referendum wurde mit der Absicht und in der Hoffnung ergriffen, damit einen Beitrag zur besseren Zusammenarbeit und zur Bündelung und Durchsetzung der Interessen der Bevölkerung und der Bürgerorganisationen rund um den Flughafen zu leisten.

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung.

Referendumskomitee:

  • Verein Flugschneise Süd- NEIN (VFSN)
  • HEV Dübendorf & Oberes Glattal
  • Aktion für zumutbaren Luftverkehr (AFZL)
  • Komitee für mehr Lebensqualität und weniger
    Fluglärm im Glattal

Achtung: Nur der Unterschriftenbogen muss eingeschickt werden, Rückseite darf leer sein (auch wenn im Original auf der Rückseite die Begründung abgedruckt ist).

Bitte den Unterschriftenbogen an folgende Adresse schicken: VFSN, Postfach 299, 8121 Benglen.


siehe auch:
Referendum mit 6716 Unterschriften zustande gekommen (VFSN)
6716 Unterschriften übergeben (VFSN)
Fluglärmgegner im Süden werden nicht unterstützt (Landbote)
Referendum offiziell zustande gekommen (VFSN)


 
Neuste Informationen
Durchsichtiges Störmanöver (NZZ)
Fluglärmgegner unterliegen vor Bundesverwaltungsgericht (NZZ)
«Fliegen tötet zukünftige Menschen» (SRF)
14 Jahre unzulässige Südanflüge (VFSN)
Monatsrückblick September 2017 (VFSN)

 

Seit Tagen
illegale unzulässige Südanflüge!


Unser Grundsatz:
Möglichst wenig Menschen mit
möglichst wenig Fluglärm belasten.
English Content

Flughafen Zürich mit Zukunft:
Petition ZRH_2020


Nächste Termine:

23. November 2017 - 17:30
Schreibkurs, Zumikon

03. Dezember 2017 - 10:00
Mahnwache am Flughafen

VFSN-Info:

Eine Kurve - kein Looping!
Fakten zum GNA

Dossier Tourismus und Fluglärm im Schwarzwald

Der SIL-Skandal

Dossier gekröpfter Nordanflug 

Dossier Politik

Dossier Südanflug

Green Approach, gekrümmter Endanflug, gekröpfter Nordanflug

Studie zum ZFI


Erlaubt das Wetter Südanflüge? 
Die aktuellen Details inkl. Prognose für den nächsten Morgen. Hier klicken


Vergleich Nordanflug
mit Ost-/Südanflug


Unsere Forderungen

  • Sofortiger Stop der Südanflüge.
  • Keine weitere Zunahme der Südstarts.
  • Möglichst wenig Menschen schädigen.
  • Einhaltung gültiger Gesetze.
  • Nachtruhe von 22.00 bis 07.00.
  • Plafonierung (Kein Mega-Hub).