Startseite   »   News   »   Archiv Info & Mitteilungen VFSN 2008   »   SIL, Bericht Variantenoptimierung (VFSN) Montag, 11. Dezember 2017 12:37
 Startseite
 English Content
 Verein/Kontakt
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Archiv 2015
 Archiv 2014
 Archiv 2013
 Archiv 2012
 Archiv 2011
 Archiv 2010
 Archiv 2009
 Archiv 2008
 Archiv 2007
 Archiv 2006
 Archiv 2005
 Archiv 2004
 Archiv 2003 und älter
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Login
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
SIL, Bericht Variantenoptimierung (VFSN)
  Back print E-mail
Auch wenn erst nach einer vertieften Analyse des sehr umfangreichen Berichtes des BAZL eine definitive Wertung möglich ist, fallen zwei Aspekte sofort auf.  Die Optimierungen dienen vor allem dem Flughafen. Nachdem das Bundesverwaltungsgericht den Wide Left Turn als nicht notwendig, resp. als reine kapazitätsfördernde Massnahme abgelehnt hat, sind nun Südstarts geradeaus und nach rechts über die Stadt Zürich vorgesehen. Befremdend in diesem Zusammenhang ist auch die Rolle der Unique und des Regierungsrates, neben dem BAZL die zwei einzigen Projektpartner. Unique hat im Juni 2007 generös erklärt, man verzichte auf den Wide Left Turn und Regierungsrätin R. Fuhrer hat mehrmals betont, wie vehement der Regierungsrat den Wide Left Turn zum Wohle der Bevölkerung bekämpft hat. Starts geradeaus sind noch viel belastender für die Bevölkerung und erhöhen die Kapazität noch mehr als Starts mit Wide Left Turn.
Die Bedingungen und Voraussetzungen, dass dieses oder jenes Betriebssystem zur Anwendung kommt, sind undurchsichtig und bringen zusätzliche Unsicherheitsfaktoren für die  betroffene Bevölkerung.

Der Vorstand VFSN

Kontakt:
Thomas Morf, Präsident VFSN
044 825 25 31 / 079 347 72 12


Der Verein Flugschneise Süd - NEIN setzt sich zum Ziel, mit allen politischen und rechtlichen Mitteln die widerrechtlichen und volkswirtschaftlich schädlichen Südanflüge zu stoppen. Er fordert die schnellstmögliche Einführung des gekröpften Nordan¬flugs und setzt sich dafür ein, dass möglichst wenig Menschen mit möglichst wenig Fluglärm und anderen schädlichen Emissionen belastet werden. 

 

MedienmitteilungExterner Link als PDF (168 kB)



siehe auch:
SIL-Prozess Flughafen Zürich: Bericht über Optimierungen liegt vor (BAZL, 01.03.2008)
Parallelpisten noch nicht vom Tisch (NZZ, 01.02.2008)
Bild des Monats Februar 2008: Südstarts (VFSN, 06.03.2008)
Konsultative Konferenz zu Betriebsvarianten am Flughafen Zürich (RR, 11.03.2008)
Süden befürchtet Einführung von Südstarts (NZZ, 11.03.2008)
Der SIL-Skandal (VFSN, 12.03.2008)
Gemeinsame Stellungnahme Info-Forum (VFSN) (VFSN, 12.03.2008)
4. Info-Forum Flughafen (RR, 13.03.2008)


 
Neuste Informationen
Zürcher Sonderlösung heizt den Fluglärmstreit unnötig an (NZZ)
Leserbriefe: Schreibkurs (VFSN)
Durchsichtiges Störmanöver (NZZ)
JA zum «Historischer Flugplatz mit Werkflügen» (VFSN)
Monatsrückblick Oktober 2017 (VFSN)

 

Seit Tagen
illegale unzulässige Südanflüge!


Unser Grundsatz:
Möglichst wenig Menschen mit
möglichst wenig Fluglärm belasten.
English Content

Flughafen Zürich mit Zukunft:
Petition ZRH_2020


Nächste Termine:

23. November 2017 - 17:30
Schreibkurs, Zumikon

03. Dezember 2017 - 10:00
Mahnwache am Flughafen

VFSN-Info:

Eine Kurve - kein Looping!
Fakten zum GNA

Dossier Tourismus und Fluglärm im Schwarzwald

Der SIL-Skandal

Dossier gekröpfter Nordanflug 

Dossier Politik

Dossier Südanflug

Green Approach, gekrümmter Endanflug, gekröpfter Nordanflug

Studie zum ZFI


Erlaubt das Wetter Südanflüge? 
Die aktuellen Details inkl. Prognose für den nächsten Morgen. Hier klicken


Vergleich Nordanflug
mit Ost-/Südanflug


Unsere Forderungen

  • Sofortiger Stop der Südanflüge.
  • Keine weitere Zunahme der Südstarts.
  • Möglichst wenig Menschen schädigen.
  • Einhaltung gültiger Gesetze.
  • Nachtruhe von 22.00 bis 07.00.
  • Plafonierung (Kein Mega-Hub).