Startseite   »   News   »   Archiv Allgemeine News 2008   »   Gegen eine schleichende Aufweichung der Nachtflugsperre (NZZ) Samstag, 21. Juli 2018 15:46
 Startseite
 English Content
 Verein/Kontakt
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Archiv 2017
 Archiv 2016
 Archiv 2015
 Archiv 2014
 Archiv 2013
 Archiv 2012
 Archiv 2011
 Archiv 2010
 Archiv 2009
 Archiv 2008
 Archiv 2007
 Archiv 2006
 Archiv 2005
 Archiv 2004
 Archiv 2003 und älter
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
Gegen eine schleichende Aufweichung der Nachtflugsperre (NZZ)
  Back print E-mail
Zürcher Kantonsrat erklärt Postulat für dringlich

Der Zürcher Kantonsrat hat am Montag ein Postulat gegen die Lockerung des Nachtflugverbots am Flughafen Zürich mit 106 Stimmen für dringlich erklärt. Nötig waren 60 Stimmen.

(sda) Der Regierungsrat wird in dem von SP, Grünen und GLP eingereichten Vorstoss beauftragt, sich beim Bund gegen die «schleichende Aufweichung» des Nachtflugverbots einzusetzen. Volkswirtschaftsdirektorin Rita Fuhrer hatte bereits am letzten Freitag in einer Medienmitteilung festgehalten, sie habe dies gegenüber dem Bund bereits klargestellt. Sie begrüsse die Lockerung der Nachtflugsperre nur, wenn es darum gehe, Gefährdungen der Sicherheit durch Ausschreitungen vorzubeugen.

So sollen während der Fussball-EM im nächsten Juni Fussball-Fangruppen nach den Spielen sofort ausgeflogen werden, wenn von ihnen Ausschreitungen befürchtet werden.

Nur als Euro-Massnahme akzeptabel

Nach Meinung der Postulanten muss der Regierungsrat sich beim Bund vor allem dafür stark machen, dass die neue Regelung nicht nach der Euro 08 auch für andere regelmässig durchgeführte Grossveranstaltungen wie das WEF oder grosse Sportveranstaltungen Gültigkeit hat.

Die Nachtflugsperre dürfe nicht unter dem Deckmantel der Sicherheit gelockert werden, sagte ein Grünliberaler. Es gehe darum, «ein Schlupfloch zu stopfen, bevor es grösser wird», meinte ein CVP-Votant. Der Vorstoss triefe vor tiefem Misstrauen gegen Regierung und Behörden, kritisierte ein SVP-Sprecher.

Der Regierungsrat muss jetzt innert vier Wochen Stellung nehmen. Vom Bundesrat wird in den nächsten Wochen ein Entscheid zur Lockerung des Nachtflugverbots erwartet. Entsprechende Pläne hatten letzte Woche auch Organisationen von Fluglärm-Gegnern um den Flughafen

NZZ, 21.01.2008Externer Link



siehe auch:
Nachtflugverbot soll gelockert werden (TA)
Eine Meldung die nicht wirklich überrascht (VFSN)
Nachtflüge: Kritik von allen Seiten (TA)
Nachtflugverbot darf nicht durchlöchert werden (Fluglärmforum Süd)
Nur eine Ausnahme bei Nachtflugsperre (TA)


 
Neuste Informationen
VFSN-info Nr. 29 (VFSN)
Monatsrückblick Mai 2018 (VFSN)
Der globale Tourismus ist schädlicher als gedacht (travelnews)
Ausbau Flughafen Zürich: Landesregierung Baden-Württemberg geht in Deckung (Südkurier)
Lärm erhöht Risiko für Herzrhythmusstörungen (bluewin)

 

Seit Tagen
illegale unzulässige Südanflüge!


Unser Grundsatz:
Möglichst wenig Menschen mit
möglichst wenig Fluglärm belasten.
English Content

Flughafen Zürich mit Zukunft:
Petition ZRH_2020


Nächste Termine:

01. September 2018 - 08:00
Standaktion, Wädenswil

15. September 2018 - 08:00
Standaktion, Stäfa



VFSN-Info:

Eine Kurve - kein Looping!
Fakten zum GNA

Dossier Tourismus und Fluglärm im Schwarzwald

Der SIL-Skandal

Dossier gekröpfter Nordanflug 

Dossier Politik

Dossier Südanflug

Green Approach, gekrümmter Endanflug, gekröpfter Nordanflug

Studie zum ZFI


Erlaubt das Wetter Südanflüge? 
Die aktuellen Details inkl. Prognose für den nächsten Morgen. Hier klicken


Vergleich Nordanflug
mit Ost-/Südanflug


Unsere Forderungen

  • Sofortiger Stop der Südanflüge.
  • Keine weitere Zunahme der Südstarts.
  • Möglichst wenig Menschen schädigen.
  • Einhaltung gültiger Gesetze.
  • Nachtruhe von 22.00 bis 07.00.
  • Plafonierung (Kein Mega-Hub).