Startseite   »   Prioritäre Einführung des gekröpften Nordanfluges - Petition an den Bundesrat (VFSN) Freitag, 03. April 2020 07:56
 Startseite
 English Content
 Verein/Kontakt
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
VFSN-Seite
Zu Favoriten hinzufügen
Zur Startseite machen

Prioritäre Einführung des gekröpften Nordanfluges - Petition an den Bundesrat (VFSN)
  Back print E-mail
am 18.12.2007 wurden 14'359 Unterschriften dem Bundesrat in Bern übergeben.
Vertreter der Bevölkerung in der Südanflugschneise machten auf dem Bundesplatz mit einem überdimensionierten Sickbag (zu Deutsch: Kotztüte) auf die seit über vier Jahren andauernde unhaltbare Situation im dicht besiedelten Gebiet der Anflugschneise 34 aufmerksam.  Kleinere Exemplare mit Beweismaterial das aufzeigt, dass der gekröpfte Nordanflug problemlos machbar wäre - wenn die zuständigen Bundesbehörden nur wollten - wurden den ParlamentarierInnen überreicht.

Die Petition fordert den Bundesrat auf, endlich die Forderungen weiter Teile der Zürcher Bevölkerung, welche vom heutigen Anflugregime massiv betroffen sind, ernst zu nehmen und folgende Anliegen umzusetzen und im SIL zu verankern.

  • Die zuverlässige Hauptausrichtung des Flughafens nach Norden.
  • Die prioritäre Einführung des gekröpften Nordanfluges auf den Flugplanwechsel im Frühling 2008.
  • Die Eliminierung der zusätzlichen Ost- und neuen Südanflüge.
  • Die Umsetzung der Forderungen 1.-3. im SIL-Prozess.
  • Konsequente Vertretung der Interessen der überwiegenden Mehrheit der Zürcher Bevölkerung bei den Verhandlungen mit Deutschland.

Damit soll erreicht werden, dass möglichst wenig Menschen Sicherheitsrisiken und Lärmimmissionen durch den Flugverkehr ausgesetzt werden.

Der Verein Flugschneise Süd - NEIN setzt sich zum Ziel, mit allen politischen und rechtlichen Mitteln die widerrechtlichen und volkswirtschaftlich schädlichen Südanflüge zu stoppen. Er fordert die schnellstmögliche Einführung des gekröpften Nordan¬flugs und setzt sich dafür ein, dass möglichst wenig Menschen mit möglichst wenig Fluglärm und anderen schädlichen Emissionen belastet werden.

Medienmitteilung 18.12.2007, Verein Flugschneise Süd - NEIN
Pressestelle, Y. Wewerka

Kontakt: Thomas Morf, Präsident

Medienmitteilung als PDFExterner Link (88 kB)

Externer Link
Das Infomaterial wird bereitgestellt.

Externer Link

Externer Link

Der Riesen-Sickbag vor dem Bundeshaus


Externer Link

Externer Link

Petitionsübergabe an André Schrade, Stellv. Generalsekretär von Moritz Leuenberger

 
Neuste Informationen
Die Nationalbank kennt keine Flugscham (TA)
Monatsrückblick Februar 2020 (VFSN)
Entscheid des Bundesrates zum SIL – Konzept und zum SIL Objektblatt Flughafen Zürich (VFSN)
Bundesrat verabschiedet überarbeiteten Konzeptteil Sachplan Infrastruktur Luftfahrt (SIL) (BAZL)
Einladung zum Gedenkanlass zum Flugzeugabsturz in Würenlingen (VFSN)

 

Seit Tagen
illegale unzulässige Südanflüge!


Unser Grundsatz:
Möglichst wenig Menschen mit
möglichst wenig Fluglärm belasten.
English Content

Nächste Termine:

23. März 2020 - 19:30, Fällanden
ACHTUNG! DIE GV des VFSN wurde auf umbestimmt verschoben

VFSN-Info:

Eine Kurve - kein Looping!
Fakten zum GNA

Dossier Tourismus und Fluglärm im Schwarzwald

Der SIL-Skandal

Dossier gekröpfter Nordanflug 

Dossier Politik

Dossier Südanflug

Green Approach, gekrümmter Endanflug, gekröpfter Nordanflug

Studie zum ZFI


Erlaubt das Wetter Südanflüge? 
Die aktuellen Details inkl. Prognose für den nächsten Morgen. Hier klicken


Vergleich Nordanflug
mit Ost-/Südanflug


Unsere Forderungen

  • Sofortiger Stop der Südanflüge.
  • Keine weitere Zunahme der Südstarts.
  • Möglichst wenig Menschen schädigen.
  • Einhaltung gültiger Gesetze.
  • Nachtruhe von 22.00 bis 07.00.
  • Plafonierung (Kein Mega-Hub).