Startseite   »   News   »   Archiv Info & Mitteilungen VFSN 2007   »   Unique Verwaltungsrätin Rita Fuhrer lobbyiert gegen Bevölkerung (VFSN) Dienstag, 23. Januar 2018 02:57
 Startseite
 English Content
 Verein/Kontakt
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Archiv 2015
 Archiv 2014
 Archiv 2013
 Archiv 2012
 Archiv 2011
 Archiv 2010
 Archiv 2009
 Archiv 2008
 Archiv 2007
 Archiv 2006
 Archiv 2005
 Archiv 2004
 Archiv 2003 und älter
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
Unique Verwaltungsrätin Rita Fuhrer lobbyiert gegen Bevölkerung (VFSN)
  Back print E-mail
Am Montag, 1. Oktober, stimmt der Nationalrat über die Parlamentarische Initiative von Rolf Hegetschweiler, „Fluglärm/Verfahrensgarantien“ ab. Da diese Initiative auch finanzielle Konsequenzen für den Flughafen Zürich hätte, wird sie, angeführt von der Unique Verwaltungsrätin und Regierungspräsidentin Rita Fuhrer, massiv bekämpft.

Die Materie ist komplex und betrifft diverse Gesetze. Einfach ausgedrückt, die Initiative bewirkt, dass die Betroffenen nicht in aufwändigen und komplizierten Verfahren um Entschädigungen kämpfen müssen. Nach fünfjähriger Arbeit wurde die Initiative einstimmig von der Kommission dem Nationalrat zur Annahme empfohlen. Eine Rückweisung an die Kommission würde zu einer Verzögerung des Geschäftes um mehrere Jahre führen, da sich u.a. auch wichtige Know how Träger nicht mehr zur Wiederwahl in den Nationalrat stellen. Allfällige Auswirkungen auf Schiene und Strasse können auch problemlos im Rahmen der Beratungen des Ständerates untersucht werden.

Für uns als Betroffene rund um den Flughafen geht es bei dieser Vorlage um Rechtssicherheit, das Verursacherprinzip aber auch um Gerechtigkeit. Wir müssen Fluglärm ertragen, zum Wohle der Wirtschaft und der Bevölkerung der ganzen Schweiz. Ob wir in Zukunft noch bedeutend mehr Fluglärm erhalten oder entlastet werden wissen wir nicht.

Bürgerorganisationen aus allen Himmelsrichtungen rund um den Flughafen werden den Nationalrat am Montag auffordern, der Initiative zuzustimmen.

Flugschneise Süd – NEIN
Thomas Morf


siehe auch:
Regierung lobbyiert für Unique (Landbote)


 
Neuste Informationen
Monatsrückblick November 2017 (VFSN)
Zürcher Sonderlösung heizt den Fluglärmstreit unnötig an (NZZ)
Leserbriefe: Schreibkurs (VFSN)
Ungleicher Kampf um die Lufthoheit über Dübendorf (NZZ)
Durchsichtiges Störmanöver (NZZ)

 

Seit Tagen
illegale unzulässige Südanflüge!


Unser Grundsatz:
Möglichst wenig Menschen mit
möglichst wenig Fluglärm belasten.
English Content

Flughafen Zürich mit Zukunft:
Petition ZRH_2020


Nächste Termine:

26. März 2018 - 19:30
GV VFSN, Fällanden


VFSN-Info:

Eine Kurve - kein Looping!
Fakten zum GNA

Dossier Tourismus und Fluglärm im Schwarzwald

Der SIL-Skandal

Dossier gekröpfter Nordanflug 

Dossier Politik

Dossier Südanflug

Green Approach, gekrümmter Endanflug, gekröpfter Nordanflug

Studie zum ZFI


Erlaubt das Wetter Südanflüge? 
Die aktuellen Details inkl. Prognose für den nächsten Morgen. Hier klicken


Vergleich Nordanflug
mit Ost-/Südanflug


Unsere Forderungen

  • Sofortiger Stop der Südanflüge.
  • Keine weitere Zunahme der Südstarts.
  • Möglichst wenig Menschen schädigen.
  • Einhaltung gültiger Gesetze.
  • Nachtruhe von 22.00 bis 07.00.
  • Plafonierung (Kein Mega-Hub).