Startseite   »   Leserbriefe Dienstag, 11. Dezember 2018 18:45
 Startseite
 English Content
 Verein/Kontakt
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
Fluglärm bis spät in die Nacht (Leserbriefe TA)
  Back print E-mail
Mehr Ost- und Südanflüge wegen Wolken und starken Westwinds, TA vom 26. Juli

Auch Südanflüge belasten. Wie kommt es, dass im Artikel des TA zwar die lästigen Ostanflüge am Abend aufgelistet werden, die täglich noch viel störenderen Südanflüge frühmorgens aber mit keinem Wort erwähnt werden? An vier Abenden war in den letzten zwei Monaten Ruhe im Osten, dann nämlich, wenn die Abendanflüge auch noch über Süden erfolgten. Dies geschieht im Winter bei schlechtem Wetter übrigens sehr oft.
Wir haben Lärm, Gestank und vor allem ein Klimaproblem. Darum kann der vernünftige Mensch nicht anders als die Flugbewegungen limitieren und Kostenwahrheit bei der Preisgestaltung einführen.
MARGARITA ZEMP, GOCKHAUSEN

Wind ist nicht das Problem. Nicht der Westwind ist schuld am Unmut der Bevölkerung, sondern die neuen Anflugrouten. Zwar versichern Unique wie auch die Regierung immer wieder, dass eine Kanalisierung des Fluglärms ein Gebot der Vernunft sei. In Wirklichkeit aber versinkt der ganze Kanton Zürich nach und nach unter einem Lärmteppich. Es ist unerklärlich, weshalb Anflüge auf Piste 28 neu über den Pfannenstiel, das Glattal und das Zürcher Oberland erfolgen müssen.
PATRIZIA KÜNG, BENGLEN

Tages-Anzeiger, 31.07.2007Externer Link