Startseite   »   News   »   Archiv Info & Mitteilungen VFSN 2007   »   Unterstützung für Swiss-Forderung (VFSN) Montag, 22. Oktober 2018 14:02
 Startseite
 English Content
 Verein/Kontakt
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Archiv 2017
 Archiv 2016
 Archiv 2015
 Archiv 2014
 Archiv 2013
 Archiv 2012
 Archiv 2011
 Archiv 2010
 Archiv 2009
 Archiv 2008
 Archiv 2007
 Archiv 2006
 Archiv 2005
 Archiv 2004
 Archiv 2003 und älter
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
Unterstützung für Swiss-Forderung (VFSN)
  Back print E-mail
Gemeinsame Pressemitteilung von VFSN und BFO
 
Unterstützung für Swiss-Forderung
 
Swiss-Chef Christoph Franz macht sich Sorgen um unser Klima. Dies ist verständlich und lobenswert, vertritt Franz doch die klimaschädlichste Branche weltweit. Seine Forderung, bei starkem Rückenwind – zu Gunsten unseres Klimas! – eine halbe Stunde früher landen zu dürfen, können wir nachvollziehen und wird von uns unterstützt.

Da es Herrn Franz in erster Linie um eine Klimabegünstigung und nicht etwa um die Ausdehnung der Betriebszeit geht, schlagen wir folgende Regelung vor, die allen Anliegen dient: Die normale Betriebszeit wird auf 06:30 Uhr festgelegt mit der Möglichkeit, bei starkem Rückenwind eine halbe Stunde früher zu landen. Damit profitieren wirklich alle! Swiss verbrennt nicht unnötig Kerosin, das Klima wird von der Flugindustrie nicht noch mehr geschädigt und die Bevölkerung kommt in den Genuss einer längeren Nachtruhe.
 
Die beiden Vereine "Flugschneise Süd - NEIN" und "Bürgerprotest Fluglärm Ost – BFO" danken Christoph Franz für den konstruktiven Beitrag zu Gunsten unseres Klimas und zu Gunsten der Lebensqualität der Bevölkerung.
 
Zürich-Kloten, 09.03.2007  

Verein Flugschneise Süd - NEIN   www.vfsn.chExterner Link
Bürgerprotest Fluglärm Ost     www.fluglaerm-ost.chExterner Link
 
Kontakt:
Fritz Kauf, CO-Präsident BFO, Tel. 079-252 74 37

Medienmiteilung als PDFExterner Link (156 kB)


siehe auch:
Swiss will flexiblere Nachtflugsperre (TA)
5 Stunden Schlaf sollen genügen (Leserbriefe TA)

 



 
Neuste Informationen
Die Lufthansa hat Zürich zum Verschiebebahnhof für Passagiere und Fracht gemacht (ip)
Die Hauptprobleme sind ungelöst (Beobachter)
Lufthansa droht Frankfurter Flughafen (ntv)
Einsprache BR2017 (VFSN)
«Für die Swiss ist das deprimierend» (ZSZ)

 

Seit Tagen
illegale unzulässige Südanflüge!


Unser Grundsatz:
Möglichst wenig Menschen mit
möglichst wenig Fluglärm belasten.
English Content

Flughafen Zürich mit Zukunft:
Petition ZRH_2020



VFSN-Info:

Eine Kurve - kein Looping!
Fakten zum GNA

Dossier Tourismus und Fluglärm im Schwarzwald

Der SIL-Skandal

Dossier gekröpfter Nordanflug 

Dossier Politik

Dossier Südanflug

Green Approach, gekrümmter Endanflug, gekröpfter Nordanflug

Studie zum ZFI


Erlaubt das Wetter Südanflüge? 
Die aktuellen Details inkl. Prognose für den nächsten Morgen. Hier klicken


Vergleich Nordanflug
mit Ost-/Südanflug


Unsere Forderungen

  • Sofortiger Stop der Südanflüge.
  • Keine weitere Zunahme der Südstarts.
  • Möglichst wenig Menschen schädigen.
  • Einhaltung gültiger Gesetze.
  • Nachtruhe von 22.00 bis 07.00.
  • Plafonierung (Kein Mega-Hub).