Startseite   »   Monatsrückblick Februar 2007 (VFSN) Mittwoch, 24. Mai 2017 21:43
 Startseite
 English Content
 Verein/Kontakt
 VFSN-info
 Anlässe
 News
 Politik
 Fakten
 Häufige Fragen
 Leserbriefe
 Bild des Monats
 Monatsrückblicke
 Bilder
 Links
 - - - - - - -
 Mitglied werden
 Login
 Sitemap
 - - - - - - -
 043 816 21 31
 Lärmtel. Flughafen ZH
 Lärm-Mail

 
Monatsrückblick Februar 2007 (VFSN)
  Back print E-mail
Liebe Mitglieder

Im Januar hatte ein Journalist der Sonntagszeitung beschlossen, dass das Flughafenproblem schon lange keines mehr ist, von den Südanflügen schon gar nicht zu reden. Fragt sich nur, warum der Flughafen im Februar praktisch täglich in den Schlagzeilen zu finden war. Wir hoffen, dass dem voreiligen Journalisten bei jeder Schlagzeile die Schamröte ins Gesicht gestiegen ist. Hier sind sie, die Schlagzeilen des Februars 2007:

Die wichtigsten News:
  • Das Bild des Monats diesmal als Preisfrage: Was haben Flugbewegungen und Wirtschaft miteinander zu tun? Bild des Monats: Februar 2007Externer Link (VFSN). Die Antwort ist Insidern schon bekannt: Gar nichts! Noch ein paar Kurven gefällig? Flugbewegungen haben keinen Einfluss auf die WirtschaftExterner Link (VFSN) Das bedeutet aber nicht, dass der Flughafen keine Bedeutung für die Wirtschaft hat. Millionen von schweizer Touristen unterstützen dank Billligflügen die Wirtschaft anderer Länder. Trotzdem, wir sagen, Flughafen Zürich ja - aber mit Vernunft.
     
  • Stadtpräsident Ledergerber legt in einem Offenen BriefExterner Link endlich die Fakten auf den Tisch: Ledergerber mit deutlichen WortenExterner Link (TA). Bezeichnend, dass Süddeutschland Fakten als Provokation auffasst: Ledergerber provoziert SüddeutscheExterner Link (TA). Wer auch nach über drei Jahren keine einzige Lärmmessung auf den Tisch legen will oder kann, für den sind Fakten wohl Gift! Zwei Kommentare zu Ledergerbers Offenen Brief: Schweizer SelbstzerfleischungExterner Link (TA) und Die Stunde der Selbstgeisselung ist vorbeiExterner Link (Weltwoche). Auch die Leserbriefe liessen nicht lange auf sich warten: Bravo, Elmar Ledergerber!Externer Link (Leserbriefe TA & NZZaS)
     
  • Deutsche Touristen fliegen via Zürich zum Ballermann: Deutscher Ferien-Hub am Flughafen KlotenExterner Link (VFSN) Und was haben wir und unsere Wirtschaft davon?
     
  • Obwohl inzwischen allgemein bekannt ist, dass die Fliegerei sehr klima- und für die Bewohner der Flugschneisesn gesundheitsschädigend ist, stimmte der Kantonsrat für Unqiue und gegen die Umwelt und die betroffene Bevölkerung. Auch die minimsten Beschränkungen hatten keine Chance: Kantonsrat gegen feste Begrenzung der FlugbewegungenExterner Link (NZZ). Der VFSN meint zu diesem feigen Entscheid: Ein Feigenblatt für die FlughafenturbosExterner Link (VFSN). Auch in den Leserbriefen war kein gutes Wort über den Kantonsratsentscheid zu finden: Das Papier nicht wertExterner Link (Leserbriefe TA). Die Strafe folgt auf dem Fuss: Gewisse Parteien sind jetzt in der Zwickmühle: Flughafen: Dilemma nach EntscheidExterner Link (TA)
      
  • Der Info-Anlass in Uster war ein voller Erfolg: Es ist nur noch eine Frage der PolitikExterner Link (ZOL)
       
  • Uns ist schon lange klar, Zürich-Kloten ist seit der Übernahme der Swiss durch die Lufthansa ein deutscher Hub auf Schweizer Boden. Vielleicht merken es jetzt auch die nicht Betroffenen: Jetzt sollen auch noch deutsche CO2-Emissionen in die Schweiz ausgelagert werden. Die werden dann wohl der Schweiz belastet, die diese zusätzlichen Emissionen sonst wo wieder einsparen muss: Lufthansa pokert mit der EUExterner Link (TA)
      
  • Dass 3000 Hohentengener durch deutsche Flugzeuge mit deutschen Passagieren an Bord um 06:04 nicht belästigt werden dürfen, weil Süddeutschland (laut eigenen Aussagen) nicht vom Flughafen Zürich Kloten profitiert und dieser von Süddeutschen auch nicht benutzt wird ist bekannt. Aber auch diese Kröte müssen die Schweizer noch schlucken: Lufthansa schröpft SchweizerExterner Link (Sonntagszeitung). Lassen wir uns dies alles gefallen?

Neu auf der Website des VFSN

Ausblick und Anlässe:

weiter zum Monatsrückblick März 2007